Autor Thema: Sportchef mit Visionen & Erneuerungsstrategie  (Gelesen 12925 mal)

ferguson

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 563
    • Profil anzeigen
Antw:Sportchef mit Visionen & Erneuerungsstrategie
« Antwort #60 am: 29. Oktober 2017 09:32 »
eine clementine macht noch keine weihnachten.... ;)

schnouz

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 551
    • Profil anzeigen
Antw:Sportchef mit Visionen & Erneuerungsstrategie
« Antwort #61 am: 29. Oktober 2017 10:01 »
Man stelle sich vor dem Angry sein Nachbar schickt die Frau in die Wüste; sein erster Gedanke, ihr ahnt es ....
Kann heute das Wetter einfach nicht geniessen ... Gruss schnouz

AngryTiger

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 350
    • Profil anzeigen
Antw:Sportchef mit Visionen & Erneuerungsstrategie
« Antwort #62 am: 29. Oktober 2017 22:08 »
Man stelle sich vor dem Angry sein Nachbar schickt die Frau in die Wüste; sein erster Gedanke, ihr ahnt es ....

Obige Gedanken, die in deinem Kopf herumgeistern, zeigen wes Geistes Kind Du bist.. just sad!

Mänfu

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 954
    • Profil anzeigen
Antw:Sportchef mit Visionen & Erneuerungsstrategie
« Antwort #63 am: 29. Oktober 2017 23:41 »
Nun mein Senf zum momentanen Höheflug der Tigers trotz viel Sonne in den letzten Wochen und dem garstigen Wetter heute: Die TIGER stehen vor einer Gratwanderung!

Guet Nacht, Mänfu

Neil Nicholson

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 546
    • Profil anzeigen
Antw:Sportchef mit Visionen & Erneuerungsstrategie
« Antwort #64 am: 5. Januar 2018 01:25 »

Hoi zäme


Ich habe Wutdiggis Thread unter anderem fürengenommen, damit er nach der Auferstehung Grund hat, im Grab auch mal ein Bier zu nehmen und Chips zu fressen. Ausserdem hat mich der Zöggeler am 23. inbrünstig gebeten, wieder mal etwas von mir zu schmeissen. Nur so ein paar Gedanken, wird wohl nicht verboten sein. Ich habe gegen niemanden etwas in Langnau aber denken und Meinungen werden wohl erlaubt sein.


Es gibt schon einiges, was mir sauer aufstösst. Kommerz. Solange die Fans den Club noch Ernst nehmen und genügend in der Warteschlage sind für die Abos und vor allem solange die Kasse klingelt wie blöd muss man sich ja auch nicht überlegen, was man dem Kunden schuldig ist. Ich gehe halt meine geliebten Schweinswürste bei Hori holen, weil sie um Welten besser, viel grösser und tatsächlich auch noch billiger sind. Diese ganze Fabrik ist halt nicht mehr das, was früher die Bätzischür war. Muss sie auch nicht sein. Aber etwas Gurt mit etwas Schnalle für 149 Schtutz, gut, ich würde eh nie im Leben mit so einem rumlaufen, auch nicht wenn man noch einen Hunderter draufkleben würde. Dafür steigere ich manchmal Trikots für 500, ich bin alles andere als geizig. Ich meine in Langnau selber ist schon mehr Geld ume als ausserhalb, beispielsweise als in der Gohl oder in den Frittenbächern oder an den Pörtern oben und in den Chrächen hinten. Es ist immer noch eine arme Region, wobei hier geht es mir sicher nicht um mich. Ich finde die Grenzen sind schon langsam strapaziert genug, gilt auch für die Abopreise. Aber das ist nicht der einzige Grund warum es mir verleidet und auch anderen, jahrzehntelangen Matchbesuchern, ich habe mit solchen gesprochen, die alles investieren in diesen Club und ihn über alles lieben. Unser SC Langnau selig läuft Gefahr, nur noch eine schnadige und routinierte Maschine zu sein, der man ab und zu etwas Nähmaschinenöl spendieren muss. Das alles zieht zwangsläufig auch Langeweile nach sich.


Ja, man sollte etwas mehr verlangen dürfen für seinen Einsatz. Und eine wesentliche Frage im Zusammenhang der Koistinen (DiDomenico Schremp) Diskussion ist halt langsam aber sicher die öffentliche und schweizweite Wahrnehmung der Unternehmung SCL Tigers. Es kann doch kein Zufall sein, das genau dem gleichen Verein innert elf Monaten drei absolute Topspieler, welche sich normalerweise nie im Tal verirren, davonlaufen bzw. es fertig bringen, den Vertrag aufzulösen. Das hat damit zu tun, wie man sie führt und wie man sie behandelt. Eine sportliche Führung hat einfach straffer, kompetenter und autoritärer zu sein. Ok, sie ist es ja auch trainerseitig, die Kombination Ehlers Reber ist natürlich auch perfid, ob es dort ein wirkliches Zusammen gibt, ist mehr als fraglich. Der Sportchef bot sich damals als valable Variante an,  aber im Rückblick erfüllt er meine Erwartungen an eine Führungsperson nicht. Zryd und Albrecht hätte man an ihre möglichen Rollen heranführen müssen, ich glaube fest, dass hier viel mehr möglich gewesen wäre. Stichwort ihnen Rollen als tragende Pfeiler in der Mannschaft der Zukunft schmackhaft machen, solchen Spielern muss man auch mal ein bisschen den Hof machen und etwas zurückgeben, halt auch finanziell. Schliesslich kostet dieser Gurt ja auch 149 Schtutz taminomau. Die Rolle von Ehlers ist natürlich auch nicht zu unterschätzen im ganzen gell-bin-dann-mal-weg Schwank. Ein Toptrainer hat seine Topspieler einfach wertzuschätzen und sich auch mal mit ihnen zu arrangieren. Wenn er das nicht macht, hat ihm der Sportchef die Kappe zu schroten. Abgesehen davon hatte ich einfach noch nie das Gefühl, dass Ehlers das Konstrukt Langnau überaus ernst nimmt, hat ja auch keinen auf Augenhöhe, ausser vielleicht Schenk Simu. Aber der hat andere Aufgaben und darf sich wohl auch nur so weit hinauslehnen wie erlaubt, genauso wie Reber auch, der lehnt sich eigentlich nirgendwo hin ausser zum Kasssendeckel und ist deswegen der Traumsportchef der Führung. Stromlinienförmig. Es geht um das Gesicht der Tigers der Zukunft in der Hockeyschweiz. Es geht um (fehlende) Persönlichkeit. Um weiter zu kommen,  muss man wirklichen Führungspersonen das Vertrauen schenken, und diese auch mal gewähren lassen. Nicht Angst haben vor starken Charakteren. Ich bezweifle auch den Einfluss Rebers auf die Spieler an und für sich stark.


Nun doch noch einmal speziell zu dieser Koistinengeschichte. Es kann doch nicht sein, dass so viele Leute wissen, was er geboten hat. Es ist einfach unseriös, sowas zu verbreiten und das ist am Anfang von oben gekommen. Vielleicht hat das Gerede selber am Ende keinen oder einen nicht so grossen Einfluss darauf, dass er wegwollte, aber mehr Respekt wäre auf mehreren Ebenen angemessen gewesen im Zusammenhang mit diesem Spieler. Man nimmt einen Spieler nicht ernst, indem man diese Geschichte verbreitet. Es wäre wohl schwierig gewesen, im zu helfen, aber man hätte es versuchen können. Die Rolle von Ehlers mal ausgeklammert. Aber wenn es dann so läuft und es keine Figuren hat, die den Spielern Paroli bieten können, und noch einen Trainer, der nicht weiss, was Wertschätzung und Respekt ist nach dem Prinzip "je sturer desto besser" funktioniert, dann ist das halt das Resultat. Dann kann man kein neues Langnau aufbauen, von dem Reber einst plagiert hat, von wegen man müsse erkennen, wenn ein Spieler von Langnau ist, Tiger auf der Brust und so weiter. Elo bekommt wohl demächst Bibeli, die ihn völlig ausser Gefecht setzen, und dies, weil er von einer finnischen Gruftieband ein traumhaftes Angebot bekommen hat. Dann hat man Verständis und so.


Ich könnte kotzen wegen Ville, schon Rob Schremp hat mich dermassen gereut. Bei Chris DiDomenico war es eine etwas andere Geschichte seiner Perspektiven und Leidenschaft wegen.


Jänu, lassen wir den Angrydiggi seine Chips fressen, mal schauen wo ich meine beziehe nächstes Jahr. Wie gesagt, es geht in dem Ganzen um die Wahrnehmung (Ernstnehmung) der SCL Tigers in der Hockeyschweiz. Involviert sind Fans (Kunden), Spieler (die noch nicht gegangen sind) und andere mögliche Exponenten, welche sich für unseren Verein engagieren könnten. Ich sehe diesbezüglich zwischen dunkelgrau und gibelischwarz.


Gruess Gere vo Raufli u zu Bärn


Wings for Life

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 557
  • NHL-Hockey...what else?!
    • Profil anzeigen
Antw:Sportchef mit Visionen & Erneuerungsstrategie
« Antwort #65 am: 5. Januar 2018 16:31 »
Na ja...
« Letzte Änderung: 5. Januar 2018 18:23 von Wings for Life »

Sigi

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 266
    • Profil anzeigen
Antw:Sportchef mit Visionen & Erneuerungsstrategie
« Antwort #66 am: 5. Januar 2018 16:55 »
Will hier weder was schön noch schlecht reden
Aber nennt mir mal 1 (in Worten einen) Grund wiso ein Spieler wie Künzle zu uns wechseln soll
Ich sehe keinen

blueline

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1048
  • wer träumt hat die hoffnung noch nicht aufgegeben
    • Profil anzeigen
Antw:Sportchef mit Visionen & Erneuerungsstrategie
« Antwort #67 am: 5. Januar 2018 19:03 »
...dann lese was der sportchef von biel zu diesem spieler sagt
...lebe heute und denke nicht an morgen...
...denn was morgen sein wird, weiss man heute nicht...
...ein tiger bleibt ein tiger....

Henä

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 515
    • Profil anzeigen
Antw:Sportchef mit Visionen & Erneuerungsstrategie
« Antwort #68 am: 6. Januar 2018 11:57 »
Noch eine kleine Anmerkung um über die Grenzen des Emmentals hinaus zu schauen.
In Kloten scheint alles den Bach runter zu gehen. Trotz der Verpflichtung von Hockeygott Schläpfer und
aktuellen (Hollenstein, Praplan, Boltshauser) oder vor einiger Zeit bestandenen Nationalspielern (von Gunten, Ramholt, Bieber)
und einem Grassi, welcher nächste Saison zu Bern wechselt, plus neu mit 4 Ausländern.
Selbst gestern gegen ein bescheidenes Lausannes, welches in den letzten 7 Spielen gerade eines gewonnen hat, ging wenig bis
nichts. Ein Tor 40 Sekunden vor Schluss retete Kloten wenigstens in die Verlängerung. Diese wurde dann jedoch noch kurzer
Zeit durch Vermin entschieden. Uebrigens, auch Lausanne ist weit von seinen Zielen und der Vorwärtsstrategie entfernt.
Und im Umfeld verlassen alle bei Kloten das Schiff. CEO Berner, Nachwuchskoordinator Lüthi, ein Sportchef ist keiner da.
Was wil ich damit sagen: In Langnau läuft nicht alles so schlecht. Von einem Playout Kandidaten bis hin zu abstiegsgefährdet gegen
den B-Meister in der Ligaquali wird doch nun ernsthaft an einem Playoff-Platz geschnuppert. Ob es diese Saison reicht, sei dahin gestellt.
Aber Ambri, welches auch nicht vom Fleck kommt seit ca. 1 Monat und Kloten scheinen distanziert. Will heissen. Mit kleinen Schrittchen
nähert sich Langnau dem hinteren Mittelfeld der Liga und ein Playoffplatz in den nächsten Jahren scheint realistisch zu sein, wenn weiterhin
im Umfeld und im sportlichen Bereich Ruhe bewahrt wird. Ruhe heisst jedoch nicht geschickte Transfers für die Zukunft zu tätigen
und das erwirtschaftete Geld sinnvoll zu investieren, z. Bsp. 2. Eisfeld und das Kader weiter qualitativ zu verstärken.

Gruss
Henä








Henä

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 515
    • Profil anzeigen
Antw:Sportchef mit Visionen & Erneuerungsstrategie
« Antwort #69 am: 6. Januar 2018 12:51 »
.... noch ein kleiner Nachtrag.
Genf ist finanziell eine Zeitbombe. Wird weiter so gewirtschaftet, resp. können die heutigen Löhne plötzlich nicht mehr gezahlt werden und wird redimensioniert so ala Kloten ist es nur eine Frage der Zeit bis sie in den hintersten Regionen der Tabelle anzutreffen sind in den nächsten Jahren oder ganz aus dem Profihockey für eine Zeit lang verschwinden.

Gruss
Henä

blueline

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1048
  • wer träumt hat die hoffnung noch nicht aufgegeben
    • Profil anzeigen
Antw:Sportchef mit Visionen & Erneuerungsstrategie
« Antwort #70 am: 6. Januar 2018 14:38 »
...lebe heute und denke nicht an morgen...
...denn was morgen sein wird, weiss man heute nicht...
...ein tiger bleibt ein tiger....

Camembaer

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 64
    • Profil anzeigen
Antw:Sportchef mit Visionen & Erneuerungsstrategie
« Antwort #71 am: 6. Januar 2018 14:43 »
Teletext ist nur bedingt als Quelle geeignet. Auf den einzelnen Seiten wechseln allenthalben die Infos


Lueget gschider hie


https://www.nzz.ch/sport/turbulenzen-bei-genfservette-ld.1344968

Lushütte

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 13
    • Profil anzeigen
Antw:Sportchef mit Visionen & Erneuerungsstrategie
« Antwort #72 am: 6. Januar 2018 16:56 »
Lieber Neil wie heisst es so schön....Reden ist Silber ...Schweigen ist Gold!
Das zu deinem Beitrag. Henä hat mir die meisten Reaktionen schon aus dem Mund genommen..ich kann also auch schweigen.
Neil für Dich ist es ganz einfach, gib dein Abi frei das wird einen auf der Warteliste sehr freuen. Nimm in Zukunft die "Wurst" im Bäre Raufli ist mindestens so gut wie bei Hori aber bedeutend gemütlicher beim Essen wenn dir der Mario nid gäng dri schnörret.
Zu Koisti: Hat mir immer gefallen wie er schneller und eleganter Rückwärts unterwegs war als viele andere vorwärts. Seinen eigentlich guten 1. Pass aber hat er vernachlässigt zugunsten zum Koisti Spezial " wie ein Feldherr mit erhobenem Haupt zwei drei Foreckecker deponierend erreichte er die neutrale Zone unsere Kavallerie war dort bereits blockiert, Koisti beförderte die Scheibe hinter die Grundlinie und da er der einzige war der noch in Bewegung war musste er auch selber nocheseckle und holte meist auch die Scheibe. Nur unsere Kavallerie (Ackergäule und Hengste) waren erst auf dem Weg in den Slot daraus ergaben sich einige gefährliche Konter!!
Also lassen wir unseren Staff ruhig arbeiten er macht Fehler aber mehrheitlich ist er auf dem richtigen Weg und handelt vor allem ohne Hektik und ohne mit Alibi-Transfer das Geld zum Fenster raus zu werfen.


 

Neil Nicholson

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 546
    • Profil anzeigen
Antw:Sportchef mit Visionen & Erneuerungsstrategie
« Antwort #73 am: 6. Januar 2018 21:17 »
@Wings for Life
Was stand da vorher, nimmt mich wunder!! Ich kann das zehnfache von dem einstecken, was ich austeilen kann. Come on ..


@Henä
Ich mag Dich, schon immer, aber Du bist echt oft ein Schönschreiber. Wenn sich ein Unternehmer verbessern will und dazu die Konkurrenz analysiert, schaut er vorallem nach unten und bekleckert sich mit Ruhm, ist ja klar. Was sollen jetzt diese Vergleiche bringen wenn man selber vorwärtskommen will? Ich habe nicht gesagt, alles sei schlecht, nur die Punkte erwähnt, die mich drücken. Mit dem Platz bin ich längstens zufrieden, für mich muss man auch nicht in die Playoffs kommen, aber es gibt Bereiche, wo man übers untere Mittelmass hinauskommen muss. Dann haben früher schon welche gemeldet, mit Biel müsse sich man nicht vergleichen. Super oder. Warum nicht? Dort ist halt eine Persönlichkeit auf dem Posten bezüglich Sport. Das zahlt sich aus. Hör mal die Interviews. Ich sage nicht, Reber mache seinen Job schlecht. Unter dem Strich muss ich sagen, was in Langnau erreicht worden ist, ist gewaltig, Langnau in der NLA ist an und für sich schon sehr sehr gut. Aber mit Genügsamkeit und Vergleichen nach unten kommen wir wirklich keinen Extraschritt vorwärts. Und genau die braucht es.


@Lushütte
Ich schweige ja meist, trotzdem ist mir meine goldene Kehle beinahe abhanden gekommen. Manchmal jagt es einem den Deckel ab. Das mit der Wurst war einfach ein Stichprobenvergleich, es ist genau so wie ich es beschrieben habe. Ich fresse sicher nicht eine schlechtere, kleinere und teurere Wurst, wohl noch in Achtungsstellung. Das mit den Preisen hört man überall. Andere Unternehmen müssen auch Vergleichen standhalten. Im Bäre wurde mir kürzlich ein Rahmschnitzel mit heller undefinierbarer fader Suppe dran serviert. Da gehe ich besser ins Pöstli, zum Erdal oder mal in den Bäre Langnou. Unser Personal ist nicht schlecht, aber es gibt Punkte, die Fragen aufwerfen bezüglich Ehlers und Reber und dem Umgang mit der Kavallerie. Zum Rest was Du schreibst sage ich Amen. Gruss vom Säuberg  ;D

Wings for Life

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 557
  • NHL-Hockey...what else?!
    • Profil anzeigen
Antw:Sportchef mit Visionen & Erneuerungsstrategie
« Antwort #74 am: 6. Januar 2018 23:01 »
Es stand nur Kritik am Sportchef und der Führung,die ja hier allgemein nicht gern gelesen wird..
Gute Nacht gewünscht..