Autor Thema: Quo Vadis, SCL Tigers?  (Gelesen 54338 mal)

schnouz

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1067
    • Profil anzeigen
Antw:Quo Vadis, SCL Tigers?
« Antwort #15 am: 18. Dezember 2020 17:11 »

simu

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 284
    • Profil anzeigen
Antw:Quo Vadis, SCL Tigers?
« Antwort #16 am: 18. Dezember 2020 17:34 »
@Corona Community:


Bitte bleibt in Eurem Thema. War nicht die Idee, dass hier wieder dieses Thema aufflammt. Ich persönlich höre den ganzen Tag genug zu diesem Thema und es wäre schön, wenn wir wenigstens in diesem Beitrag, beim Thema bleiben könnten.


Vielen Dank!

schnouz

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1067
    • Profil anzeigen
Antw:Quo Vadis, SCL Tigers?
« Antwort #17 am: 18. Dezember 2020 18:55 »
Hallo Simu
Bist du ein Kollege von Barnoid?
Wir sind hier beim Thema ‘Quo Vadis SCL-Tigers’ und da darf man auch die Sargnägel der Tigers benennen.
Sage jetzt mal 90% vom Überleben der Tigers hängt vom Ausgang dieses Corona-Wahnsinns ab.
Da wehren sich die Zensuristen mit allen Mitteln und drängen die Vorausdenkenden in die Ecke ab, damit die gehorsamen Zensuristen ohne viel zu Denken sich profilieren können.
Blick lesen und danach handeln.

Gruss … schnouz

absolute_null

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 771
    • Profil anzeigen
Antw:Quo Vadis, SCL Tigers?
« Antwort #18 am: 18. Dezember 2020 20:02 »
yaz: die Nachkommen von Leuten die in die Schweiz flüchteten sind aber keine Söldner sondern einzubürgernde Schweizer. Die werden falls sie den Sprung schaffen und biiS und schriiS haben als Schweizer Spieler mit komisch anmutenden Namen für die Schweizer Nationalmannschaft auflaufen. keine Söldner. Um diese geht es hier nicht. Über Geburtenraten und Einbürgerungspolitik müsste man einen separaten Zwirn (Thread/Diskussion) eröffnen.

Hier noch der Link zu den NHL STATS: http://www.nhl.com/stats/de/skaters

Hier der Link zu einem LiveTicker: https://www.sportal.ch/

Quo Vadis SCL Tigers = Wohin des Weges SCL Tigers //::// Die Langnauer werden sich wie immer den Regeln Pflichten Vorgaben und Gesetzen anpassen und das Beste daraus machen. Wie sie ihre Aufgaben mit den ihnen zur Verfügung stehenden Mitteln und Personen lösen wird sich zeigen.
« Letzte Änderung: 18. Dezember 2020 20:08 von absolute_null »
- - - - - !!TOPNEWS!! Siegen heisst besser sein - - - - -

simu

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 284
    • Profil anzeigen
Antw:Quo Vadis, SCL Tigers?
« Antwort #19 am: 19. Dezember 2020 12:31 »
Ciao Schnouz


Nein, um es in KZ s Sprache zu sagen, ich bin weder verwandt noch verschwägert mit Barnoid 8)  Auch kein Kollege.
Mir ist bewusst, dass Corona in dieses Thema sicherlich mit einfliesst. Jedoch habe ich dies hier bewusst ausgeklammert, da ihr ja schon einen eigenen Beitrag für Eure Corona Spielwiese habt :)


Beste Grüsse


Simu

magnus

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1137
    • Profil anzeigen
Antw:Quo Vadis, SCL Tigers?
« Antwort #20 am: 21. Dezember 2020 20:34 »

Also für mich ist es auch ganz Klar: Keine Erhöhung der Ausländer.
sollte die Ausländerzahl erhöht werden werde ich GANZ sicher kein Abo mehr kaufen!
das wäre das Signal um sich vom Eishockey generell abzunabeln.


guest55

  • Gast
Antw:Quo Vadis, SCL Tigers?
« Antwort #21 am: 21. Dezember 2020 23:19 »
Ja Magnus, ich auch nicht mehr. Dann treffen wir uns halt dann zum Jassen in der Eintracht oder kaufen ein Abo beim EHC Mirchel.  ;D 


Diese Ligareform ist eine bodenlose Frechheit gegenüber den zahlenden und treuen Fans, gegenüber jeder Fankultur! Ausgenommen ist hier einzig die Lohnobergrenze.
Für so einen faden Zukunftskäse sollen wir auf Abo-Rückforderungen verzichten? :o :-\


Die Ausländerzahl wird erhöht, die Ligadurchlässigkeit ist weg, der Auf-Abstieg abgeschafft, Junioren werden kaum gefördert und irgend so ein Bonzen-Heini aus dem In- oder Ausland kann sich ein Club posten und dann in der Liga einkaufen? Die Tradition wird mit den Füssen getreten und für die Tigers aus Langnau wäre diese Reform der Anfang zur grauen Maus, welche alle 5 Jahre mal die Playoffs schafft und dann nach der ersten Runde die Saison beendet. Wie bitte sollte Langnau eine schlagkräftige Mittelfeldmannschaft finanzieren können? Playoffs könnten so kaum regelmässig erreicht werden, die Spannung und der Nervenkitzel der Playouthölle wäre auch weg. Die Schere zwischen Arm und Reich wird noch grösser. Das zweite Eisfeld wäre definitiv Geschichte, ausser die Tigers fahren tatsächlich mit Junioren, würden sich aber in der hintersten Region der Tabelle ansiedeln wie dieses Jahr, auch die Langnau-Fans machen das auf die Länge kaum mit. 


Frage mich ernsthaft, ob die Manager und VR der Clubs noch wissen, was Leistungssport ist und was IHRE TREUSTEN und ZAHLREICHEN KUNDEN wollen? Hauptsache man kann sich in der Wohlfühlliga einnisten und muss sich nicht vor einem Abstieg fürchten, sind wir jetzt totale "Weichbecher" oder haben die Eishockey mit Eiskunstlauf verwechselt? Diese Reform wirkt wie eine Art "Genderismus des Eishockeys"... passt vielleicht zum Zeitgeist, aber sicher nicht zum ehrlichen und harten Eishockey!


Was mich erstaunt ist, dass sich kleine Clubs wie Langnau nicht gegen diese Reform äussert und klar Position bezieht? Denn ohne Nervenkitzel kommen auch die Tigerfans nicht mehr so zahlreich ins Stadion, um mehr zu verlieren als zu gewinnen, und nach 2/3 der Saison zu wissen, dass das Ding gelaufen ist!


Kommt diese Reform wirklich, wäre wohl die NLB (oder Siwssleague) für Langnau die klar bessere Variante, mit einem jungen Team, mehr Identifikation und 2 starken Ausländer um den Meister spielen. Vielleicht könnte man dann wieder auf SC Langnau wechseln und so eine neue Ära starten bzw. an die Erfolge der 70 Jahre anknüpfen. Für mich käme diese Variante als Abokäufer sicher in Frage, vorausgesetzt ich kann ungeimpft an die Spiele.  ;) Eine Liga tiefer spielt dann keine Rolle mehr, Aufstiegskick weg und in den in der oberen Liga spielen die Bonzen und die Elite, welche sich im Investieren von teuren Mannschaften überbieten werden und kaum Junioren fördern würden. Das sind Dinge, welche sicher nicht das Emmental verkörpern.


Das Erwachen wird umso teurer, wenn bei Erfolg viele Modefans zwar ins Stadion pilgern, aber bei Niederlagenserien dann lieber zu Hause in der warmen Stube auf dem Sofa bleiben. Immerhin hat es dann sicher mehr als 1 Zuschauer wie in der aktuellen Saison.. ;D  Oder hat man sich daran gewöhnt, dass man zwar verliert, dafür aber niemand kritisiert? Oder gibt man sich mit einer Stadionauslastung von 50% und künftigen Bundessubventionen der neuen sozialistischen Marktwirtschaft Modell Klaus Schwab, etwa zufrieden? :o ::)


In diesem Sinne, macht den Eishockey-Sport mit absurden Ideen nicht noch ganz kaputt, er leidet schon viel zu sehr unter dieser Krise! Diese Geisterspiele sind zwar schön, aber knapp noch 50% eines wahren Eishockeymatches, wie ich dafür doch ein paar Franken investiere!


Mänfu

yaz

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 443
    • Profil anzeigen
Antw:Quo Vadis, SCL Tigers?
« Antwort #22 am: 22. Dezember 2020 10:35 »
Für die Zahl 10 ein bisschen zu entmystifizieren, im Kontext, dass die Lizenschweizer wegfallen. Schlüssel: Plays with a Swiss Player-licence and doesn't count against the foreign-contingent in Switzerland. Doppelbürger wurden nicht mitgezählt![/font][/size]

Quelle Eliteprospect mit Stand des heutigen Tages, Auszug
Ambri: 5 Lizenz CH und 4 Ausländer bereits 9 Lizenzen weg
Lugano: 5 Lizenz CH und 4 Ausländer, bereits 9 Lizenzen weg
Biel: 3 Lizenz CH und 4 Ausländer, bereits 7 Lizenzen weg
Langnau: 3 Lizenz CH und 3 Ausländer, bereits 6 Lizenzen weg


So kann auf Basis von Fakten diskutiert werden.
« Letzte Änderung: 22. Dezember 2020 12:18 von yaz »

rocky53

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 465
    • Profil anzeigen
Antw:Quo Vadis, SCL Tigers?
« Antwort #23 am: 22. Dezember 2020 11:18 »
@Yaz

wie kommst du auf 6 Ausländer wenn du die gelösten ausländerlizenzen zälst sind es 4 (maxwell, Erl, Bränström, Nilson )

das wärs somit wären 7 Lizenzen vergeben spielen tun jedoch nur 5

soweit zu deiner rechnung nach Adam Riese  8) 8)

häbet e schöne Tag

yaz

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 443
    • Profil anzeigen
Antw:Quo Vadis, SCL Tigers?
« Antwort #24 am: 22. Dezember 2020 11:42 »
Werter Rocky


Wie ich geschrieben habe handelt es sich um die aktuellen Daten welche verfügbar sind. Dabei sind die Abgänge nicht eingerechnet, dass stimmt, hat aber keine Relevanz für meine Aussage, dass die Zahl 10 mit dem Wegfall der CH-Lizenz Spieler in einer gewissen Relation betrachtet werden muss. Grundsätzlich untermauert Dein Post meine Aussage. Ich möchte effektiv wissen wie die anderen Freunde der Tigers dies so sehen. Die Zahlen sind Nackt und können nicht interpretiert werden.....aber falsch gerechnet beziehungsweise falsch festgehalten werden..... ;)
« Letzte Änderung: 22. Dezember 2020 12:07 von yaz »

Sigi

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 376
    • Profil anzeigen
Antw:Quo Vadis, SCL Tigers?
« Antwort #25 am: 23. Dezember 2020 05:41 »
Ich glaube einfach nicht das nach der Öffnung auf 10,
Spieler wie Andersons oder Melnalksnis bei uns oder
z.b.bei Ambri Goi,Koster oder Horanský als Ausländer
spielen werden
Auserdem muss man auch fragen was passiert mit den U20 und U17 Ligen vom Niveau her
wenn solche Spieler fehlen
« Letzte Änderung: 23. Dezember 2020 05:43 von Sigi »

Clochard

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 18
    • Profil anzeigen
Antw:Quo Vadis, SCL Tigers?
« Antwort #26 am: 25. Dezember 2020 10:23 »
Ja Magnus, ich auch nicht mehr. Dann treffen wir uns halt dann zum Jassen in der Eintracht oder kaufen ein Abo beim EHC Mirchel.  ;D 


Diese Ligareform ist eine bodenlose Frechheit gegenüber den zahlenden und treuen Fans, gegenüber jeder Fankultur! Ausgenommen ist hier einzig die Lohnobergrenze.
Für so einen faden Zukunftskäse sollen wir auf Abo-Rückforderungen verzichten? :o :-\


Die Ausländerzahl wird erhöht, die Ligadurchlässigkeit ist weg, der Auf-Abstieg abgeschafft, Junioren werden kaum gefördert und irgend so ein Bonzen-Heini aus dem In- oder Ausland kann sich ein Club posten und dann in der Liga einkaufen? Die Tradition wird mit den Füssen getreten und für die Tigers aus Langnau wäre diese Reform der Anfang zur grauen Maus, welche alle 5 Jahre mal die Playoffs schafft und dann nach der ersten Runde die Saison beendet. Wie bitte sollte Langnau eine schlagkräftige Mittelfeldmannschaft finanzieren können? Playoffs könnten so kaum regelmässig erreicht werden, die Spannung und der Nervenkitzel der Playouthölle wäre auch weg. Die Schere zwischen Arm und Reich wird noch grösser. Das zweite Eisfeld wäre definitiv Geschichte, ausser die Tigers fahren tatsächlich mit Junioren, würden sich aber in der hintersten Region der Tabelle ansiedeln wie dieses Jahr, auch die Langnau-Fans machen das auf die Länge kaum mit. 


Frage mich ernsthaft, ob die Manager und VR der Clubs noch wissen, was Leistungssport ist und was IHRE TREUSTEN und ZAHLREICHEN KUNDEN wollen? Hauptsache man kann sich in der Wohlfühlliga einnisten und muss sich nicht vor einem Abstieg fürchten, sind wir jetzt totale "Weichbecher" oder haben die Eishockey mit Eiskunstlauf verwechselt? Diese Reform wirkt wie eine Art "Genderismus des Eishockeys"... passt vielleicht zum Zeitgeist, aber sicher nicht zum ehrlichen und harten Eishockey!


Was mich erstaunt ist, dass sich kleine Clubs wie Langnau nicht gegen diese Reform äussert und klar Position bezieht? Denn ohne Nervenkitzel kommen auch die Tigerfans nicht mehr so zahlreich ins Stadion, um mehr zu verlieren als zu gewinnen, und nach 2/3 der Saison zu wissen, dass das Ding gelaufen ist!


Kommt diese Reform wirklich, wäre wohl die NLB (oder Siwssleague) für Langnau die klar bessere Variante, mit einem jungen Team, mehr Identifikation und 2 starken Ausländer um den Meister spielen. Vielleicht könnte man dann wieder auf SC Langnau wechseln und so eine neue Ära starten bzw. an die Erfolge der 70 Jahre anknüpfen. Für mich käme diese Variante als Abokäufer sicher in Frage, vorausgesetzt ich kann ungeimpft an die Spiele.  ;) Eine Liga tiefer spielt dann keine Rolle mehr, Aufstiegskick weg und in den in der oberen Liga spielen die Bonzen und die Elite, welche sich im Investieren von teuren Mannschaften überbieten werden und kaum Junioren fördern würden. Das sind Dinge, welche sicher nicht das Emmental verkörpern.


Das Erwachen wird umso teurer, wenn bei Erfolg viele Modefans zwar ins Stadion pilgern, aber bei Niederlagenserien dann lieber zu Hause in der warmen Stube auf dem Sofa bleiben. Immerhin hat es dann sicher mehr als 1 Zuschauer wie in der aktuellen Saison.. ;D  Oder hat man sich daran gewöhnt, dass man zwar verliert, dafür aber niemand kritisiert? Oder gibt man sich mit einer Stadionauslastung von 50% und künftigen Bundessubventionen der neuen sozialistischen Marktwirtschaft Modell Klaus Schwab, etwa zufrieden? :o ::)


In diesem Sinne, macht den Eishockey-Sport mit absurden Ideen nicht noch ganz kaputt, er leidet schon viel zu sehr unter dieser Krise! Diese Geisterspiele sind zwar schön, aber knapp noch 50% eines wahren Eishockeymatches, wie ich dafür doch ein paar Franken investiere!


Mänfu


Es ist ja nicht so, dass jeweils Kreti ubd Pleti eine schweizer Lizenz erhalten haben. Sondern vielmehr Spieler, welche hier die Ausbildung absolviert haben und daher auch einen Bezug zum Verein bzw. zum hiesigen Eishockey hatten.
 Wenn in Zukunft 10 Ausländer spielen dürfen bestehen völlig falsche Anreize. Wo bspw. bleibt der Anreiz der Vereine, selber Spieler auszubilden? Wo bleibt der Anreiz, eigene Junioren in die 1. Mannschaft aufzunehmen?
 Spieler werden ganz einfach und ohne Ausbildungsaufwand vom Ausland geholt.
 
 Ich denke, dass die Bosse diese Regelung wieder rückgängig machen werden, wenn sich diese Fehlentwicklung nach ein paar Jahren abzeichnet. Verheerender finde ich die Absicht, die Liga zu schliessen.
 Der SCL will ja ein Ausbildungsclub bleiben. Schön und gut. Aber wo werden dann unsere Ambitionen in einer geschlossenen Liga bleiben? Alle 10 Jahre eine Playoffqualifikation und in 9 von 10 Jahren belangloses Eishockey ohne Reiz? Ich frage mich, wer bei uns dann noch ins Stadion gehen will...
 
 Ich würde es vielmehr begrüssen, wenn Langnau sich selber treu bleibt und in der Swiss League mit Spielern aus dem eigenen Nachwuchs und sonstigen Schweizern gespickt mit 2 Verstärkungen aus dem Ausland spielen würde. Ansonsten befürchte ich, dass wir zur grauen Maus der Liga werden. Ebenfalls finde ich Mänfus Vorschlag, wieder als SC Langnau zu spielen, absolut begrüssenswert. Dies würde die "Emmentalness"-Absichten unterstreichen.
 
 Da ich das Vorgehen der NL Klubs gegenüber Fans und unterklassigen Vereinen eine absolute Frechheit finde - auch und vorallem nachdem a-fonds-perdue gesprochen wurde vom Steuerzahler - werde ich mein Saisonabo ganz klar zurückfordern. Obschon ich mich bereits zum Verzicht eingetragen habe. Damals waren die Umstände noch wesentlich andere...
 
 Ich hoffe, die Bosse kommen doch noch zur Vernunft. Ich wage dies jedoch zu bezweifeln...
Stolz, Leidenschaft, Zusammenhalt
Schlittschuh-Club Langnau 1946

magnus

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1137
    • Profil anzeigen
Antw:Quo Vadis, SCL Tigers?
« Antwort #27 am: 26. Dezember 2020 14:20 »

So diese Woche wird es nun  mal kein Spengler-Cup geben!
Wäre ja wirklich schön würde er stattfinden dann wären auch andere Sachen normaler!
UND die Club und Verbandsbosse würden in oder um Davos herum eventuell diese oberdämlichtse liga-REFORM????? Ever,nochmals anschauen!


Nun sollte dieser Schwachsinn  tatsächlich in Kraft treten ist für mich fertig mit CH-Spitzeneishockey,und zwar ganz einfach weil es dann kein CH-Eishockey mehr ist.
und wenn sich die SCL-Tigers nicht ENDLICH gegen diese R?E?F?O?R?M? einsetzen,dann will auch von dieser Saison JEDEN Rappen zurück!


Verstehe einfach nicht WAS es an dieser tollen Liga zu verschlimmern gibt!!
 

schnouz

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1067
    • Profil anzeigen
Antw:Quo Vadis, SCL Tigers?
« Antwort #28 am: 26. Dezember 2020 14:21 »
Noch ein Kurzkommentar zum Bericht von Klaus Zaugg

Keine Lizenzschweizer – die doppelte Dummheit unserer «Liga-Zerstörer»

Wenn der Marc Lüthi schon am zerstören vom SCB ist, braucht er ja nicht gleich die ganze Liga zu zerstören.
Der Grössenwahn hat schon Vieles zerstört, die sind von sich dermassen überzeugt, dass sie nur noch ihre Meinungen wahrnehmen.

Da sind andere Meinungen nicht gefragt und werden in eine Ecke abgedrängt oder letztendlich noch Zensuriert.

Ob die andern 11 jetzt einfach klein beigeben?


Ist ja im Moment schön Mode wie in den heranwachsenden Diktaturen weltweit, leider auch hier mit dem Diktator der mit dem Hut.
Meine da nicht den Lüthi, der trägt vorwiegend Maske.

Gruss ... schnouz

Neil Nicholson

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 629
    • Profil anzeigen
Antw:Quo Vadis, SCL Tigers?
« Antwort #29 am: 26. Dezember 2020 20:11 »
Auch kurz Off-topic. Wenn man Schnouz Links wie diese sendet und auffordert, Schätzu hervorzunehmen und sich nicht endlos über unveränderbare Sachen aufzuregen, hat er nichts Gescheiteres zu tun als die Altersstruktur des Publikums zu analysieren. Ohne Kohl.

https://www.youtube.com/watch?v=ozARFNq3_ik
https://www.youtube.com/watch?v=YhkmOv0ziAs

 :o ::) ::) ;D :(

Zu den Ideen aus dem Reformhaus kommt mir dann vielleicht auch noch ein Zwieback oder eine Biodattel in den Sinn ...

P.S.: Hie no Fiumtip für Schnouz: https://www.zdf.de/serien/wilsberg/oh-du-toedliche-100.html
« Letzte Änderung: 26. Dezember 2020 20:48 von Neil Nicholson »