Autor Thema: Saison 21/22  (Gelesen 131695 mal)

Oltentiger

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 434
    • Profil anzeigen
Antw:Saison 21/22
« Antwort #30 am: 15. Februar 2021 20:16 »
Noch kurz zu Bruno‘s aktueller Kolumne ‚Aber sonst - viel Text um nix‘: ich finde es noch speziell, als Fan gegenüber einem Club Management, welches Geld und/oder Arbeit investiert, überhaupt Forderungen zu stellen.

Clochard

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 18
    • Profil anzeigen
Antw:Saison 21/22
« Antwort #31 am: 15. Februar 2021 22:23 »
Noch kurz zu Bruno‘s aktueller Kolumne ‚Aber sonst - viel Text um nix‘: ich finde es noch speziell, als Fan gegenüber einem Club Management, welches Geld und/oder Arbeit investiert, überhaupt Forderungen zu stellen.
In letzter Zeit wurde ein Hauptaugenmerk auf die Strukturen der professionellen Eishockeyorganisationen gelegt und der Wirtschaftlichkeit, bzw. der wirtschaftlichen Bedeutung besondere Beachtung geschenkt. Es stimmt, dass die Eishockeyvereine heute Aktiengesellschaften sind. Es stimmt auch, dass Aktiengesellschaften von den Aktionären und der von ihnen bestimmten Führung gelenkt wird. Formell ist es natürlich schon so, dass wir als Fans nichts zu sagen haben. Ergo verstehe ich ein bisschen wenn du sagst, du findest es speziell, als Fan Forderungen zu stellen. Aber eben: Ich verstehe dich nur ein bisschen. Meine Wahrnehmung ist eine andere.


Währenddem Aktiengesellschaften im "normalen" Leben gewinnbringend funktionieren müssen, sieht es im Sport - zum Glück - ein bisschen anders aus. Wenn in der freien Marktwirtschaft eine Aktiengesellschaft Jahr für Jahr mehr ausgibt als sie geldmässig generiert, müssen irgendwo - entweder bei den Aktionären,  der Steuerverwaltung oder sonstwo - die Alarmglocken läuten. Doch im Sport ist eben vieles anders. Obschon die Rechtsform Aktiengesellschaft nicht gerade vieles gemein hat mit einer nicht gewinnorientierten Organisation, so ist ein Eishockeyverein - und das ist unser SCL im Ursprung und solange er die Tradition von 1946 für sich beansprucht - eben ein Verein, welches den Zweck (das Eishockey) vor wirtschaftlichen Profit zu stellen hat. Und in diesem Detail liegt denn auch der Teufel begraben: Mit einem Verein identifizieren sich die Leute. Sie entwickeln Loyalitäten und eine emotionale Bindung, welche rational kaum zu erklären sind. Genau wegen diesem Umstand ist es möglich, eine Organisation aufrechtzuerhalten, welche wirtschaftlich gar nicht so viel einnehmen kann, wie sie für das Überleben eigentlich bräuchte. Nur wegen diesen Bindungen sind Unternehmen bereit, grosse Summen in einen Eishockeyverein zu investieren. Und da dürfen wir ruhig auch einmal sagen, dass der grösste Teil dieser Firmen, welche Jahr für Jahr Geld in unser Eishockey stecken, nicht der Philanthropie wegen ihr Geld verschenken.  Dies tun sie, weil sie im Stadion und im TV eine Plattform haben. Weil sich Menschen für diesen Sport und diesen Verein interessieren. Und von eben diesen Menschen gesehen werden. Also sind im Grunde genommen wir Fans (vielleicht nicht nur, aber sicher zu einem grossen Teil) das eigentliche Kapital des Vereins, bzw. der Aktiengesellschaft. Wären wir nicht, hätten die Firmen keine Plattform für welche es sich lohnt, Werbegelder zu bezahlen. Insofern finde ich es nicht speziell, Forderungen gegenüber seinem Verein zu stellen. Vielmehr finde ich es absolut nachvollziehbar, dass von Seiten der Fans Kritik angebracht und Forderungen gestellt werden. Denn es ist ja - vor allem in der momentanen Situation - auf keinen Fall so, dass wir Fans blosse Bittsteller sind. Nebst dem dass wir Fans das Kapital unseres Vereins darstellen, leisten wir auch in der laufenden Rechnung finanziell einen nicht unwesentlichen Beitrag zum Wohlergehen unseres Clubs. Sei dies mit dem Kauf einer Saisonkarte (welche notabene in dieser Saison an keine Gegenleistung geknüpft ist) oder mit jeder Konsumation im Stadion. Vor allem aber investieren Fans verdammt viel Zeit, Nerven und Geduld in dem dass sie ein Spiel zu dem machen, was es ist und sein soll: ein gesellschaftlicher Anlass, vollgeladen mit Emotionen und ein Ort frei von gesellschaftlichen Zwängen oder Vorurteilen. Hinzu kommt, dass wir Fans gerade in dieser Saison massive Zeichen gesetzt haben. So beispielsweise mit dem Auftreiben von Geld mitten in der Krise. Insgesamt kamen dabei mehr als CHF 150'000 Franken zusammen. Dies mag zwar angesichts der hohen Lohnkosten der Spieler und der entsprechend hohen Budgets nach wenig klingen. Doch dieses Geld sorgt dafür, dass rund 150 Vollzeitstellen in der Geschäftsstelle erhalten bleiben. Einfach so. Nur weil es den Fans es eben wert ist, Geld für ihren Verein zu spenden. Und es geht eben noch etwas über diese CHF 150'000 hinaus. Das Zeichen, welches aus dem Emmental ausgesendet wurde zeigt eindrücklich, dass die Menschen eben diese Bindung haben. Der SCL wird es schon wissen, dieses Zeichen zu vermarkten. Doch kommen wir zurück auf deine Aussage. Wir Fans investieren viel: Zeit, Arbeit, Geld, Geduld, Nerven, Stress mit der Frau, dem Mann. Mit wem auch immer. Zwar stehen wir in keinem Arbeitsverhältnis mit diesem. Auch sind wir - oder zumindest die meisten von uns - nicht Aktionär von diesem Club. Doch weil wir dem Verein so viel geben und dadurch auch ein Anker für jede noch so stürmische See sind bin ich davon überzeugt, dass das Stellen von Forderungen und das Äussern von Kritik vollkommen legitim - ja sogar schon verpflichtend - ist. Denn wir wollen uns auch noch in 20 Jahren mit unserem Verein identifizieren können. Wenn du die Kritik heute nicht äusserst, wirst du es in ein Paar Jahren bereuen!
Stolz, Leidenschaft, Zusammenhalt
Schlittschuh-Club Langnau 1946

Möff

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 638
    • Profil anzeigen
Antw:Saison 21/22
« Antwort #32 am: 16. Februar 2021 14:25 »
Es werden doch dauernd Forderungen und Kritik an alle möglichen Firmen oder andere Stellen gerichtet, dafür braucht es keine spezielle Berechtigung. Zwischen Fordern und Entscheiden besteht dann ein Unterschied, indem - z.B. bei einer AG - nur die Aktionäre gewisse Entscheide fällen dürfen. Zum Tagesgeschäft werden diese aber auch nicht befragt.

rocky53

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 465
    • Profil anzeigen
Antw:Saison 21/22
« Antwort #33 am: 16. Februar 2021 15:33 »
Beim Nuller versteht man nicht immer was er uns sagen will (ich glaube er selber auch nicht...🤪)


Gemäss Homepage des Arbeitgebers von Larry (oder Barry🐕) will er vor allem aus familären Gründen ins emmental zügeln🤷‍♂️ seine Jungs wohnen wohl irgendwo in der Nähe....


Hoffe dies ist nicht der Hauptgrund.....
Ich glaube gelesen zu haben bevor Jason in die DEL wechselte sei seine Frau als angestellte in Longvalli gebliben  8)

ferguson

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 860
    • Profil anzeigen
Antw:Saison 21/22
« Antwort #34 am: 16. Februar 2021 19:05 »
Zwischen den Zeilen im BZ Artikel kann man doch so einiges lesen und interpretieren.....
Grundsätzlich ist man mit Rikard zufrieden- er hat einfach den falschen Namen.... (besser wäre wohl : Ranger French) zudem kennt er Marc nicht was wohl das grösste Handicap war.....


Schade.... schade.... ich hoffe einfach nicht das Marc allzusehr seinem Vorgänger Marco nacheifert...... Entscheidungen die eher auf dem eigenen Ego (und "Kleinkriegen") dienen haben wir doch zur Genüge erlebt (DiDo)

schnouz

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1067
    • Profil anzeigen
Antw:Saison 21/22
« Antwort #35 am: 16. Februar 2021 19:16 »
Zwischen den Zeilen im BZ Artikel kann man doch so einiges lesen und interpretieren.....
Grundsätzlich ist man mit Rikard zufrieden- er hat einfach den falschen Namen.... (besser wäre wohl : Ranger French) zudem kennt er Marc nicht was wohl das grösste Handicap war.....


Schade.... schade.... ich hoffe einfach nicht das Marc allzusehr seinem Vorgänger Marco nacheifert...... Entscheidungen die eher auf dem eigenen Ego (und "Kleinkriegen") dienen haben wir doch zur Genüge erlebt (DiDo)

Oder anders ausgedrückt: Söitecheli Söihäfeli, einfach nur peinlich.

Gruss ... schnouz

ferguson

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 860
    • Profil anzeigen
Antw:Saison 21/22
« Antwort #36 am: 21. Februar 2021 11:33 »
von der Aktion gestern kann man geteilter Meinung sein. Immerhin gab es etwas zu berichten....🤪
Klaus nervt sich wohl gewaltig das er davon keine Kenntniss hatte- sein Hosentelefon blieb wohl stumm.....
Bruno fühlt sich auch ange..... (war wohl nicht seine Idee🤪)... sein Ansatz "stramm" zu stehen in Ehren- er hatte doch aber im Vorfeld "veiechli polteret" traf sich dann mit Klubvertretern und alles war fast wieder gut....

finn1

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 698
    • Profil anzeigen
Antw:Saison 21/22
« Antwort #37 am: 24. Februar 2021 15:00 »
Diese 3 bzw. 4 neuen Transfers hauen mich aus den Socken! Vor allem den von Steve Hirschi, als neuen U-15 Coach! Mit diesen Zuzügen kommen wir garantiert in die Playoffs!
*Ironie aus* 
Nächstes Jahr sind wir definitiv eine B-Mannschaft. Da reichen auch 4 Top-Ausländer nicht mehr. Und zudem werden wir wahrscheinlich nächstes Jahr eh wieder nur 2 oder 3 schlechte bis durchschnittliche Ausländer haben. 
Facebook ist Stasi auf freiwilliger Basis

Lushütte

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 169
    • Profil anzeigen
Antw:Saison 21/22
« Antwort #38 am: 26. Februar 2021 16:33 »
Melde mich auch wieder einmal!
Unsere Tigers haben sich entschlossen "zurück zu den Wurzeln", finde ich sehr gut und die bisherigen Entscheide gehen in diese Richtung.
Über Loosli Michel kann man geteilter Meinung sein, aber er hat nochmals eine Chance verdient und wird menschlich zu den Tigers passen.
Zryd OK, Langenegger kenne ich nicht hat aber in Zug eine gute Ausbildung genossen somit verdient er eine Chance.
Guggenheim muss seine Chance auch noch erhalten.
Fabian Haberstich wurde mehrmals erwähnt, er hat "Langnauer Wurzeln" erfüllt also das Kriterium.
Habi hatte schon immer viel Talent und wurde bei den Junioren zu wenig gefordert es hett äbe gliich gäng no glängt. Bei der Academica in Zug reichte es auch, ja er schaffte sogar rasch den Aufstieg ins Line-up des EVZ, dann war aber Feierabend.
Habe im Fan-Video ein paar Spiele von Visp angeschaut und er hat halt ein "Gspüri" fürs Spiel und kann lesen was kommt, oft habe ich gedacht was will er jetzt, um dann festzustellen dort wo er hingelaufen war gab es eine Möglichkeit etwas zu kreieren. Hazen von Ajoie hat dies noch ausgeprägter und ist zudem athletischer, beweglicher und kämpferischer.
Ist Habi bereit seine Mankos in Athletik, Beweglichkeit und Kampfwillen zu eliminieren...ja warum nicht in Langnau neu starten? Er ist sicher kein einfacher Typ braucht "Gspüri" und Anerkennung aber eine harte Hand!
Aber noch wichtiger wir brauchen in Langnau vier Ausländer die ins System "zurück zu den Wurzeln" passen, also reissen, beissen und kämpfen. Schönspieler wie unser aktuelle Nr. 11 passen da nicht, der kann Hockey spielen aber nicht in Langnau.
So das wärs!




maligeddes

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 84
    • Profil anzeigen
Antw:Saison 21/22
« Antwort #39 am: 26. Februar 2021 17:04 »
@Lushütte

Sehr gut geschrieben, denn auch mit unserem Kader und 4 fähigen Ausländern ist viel möglich, siehe Rappi.

redwing19

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 630
    • Profil anzeigen
Antw:Saison 21/22
« Antwort #40 am: 26. Februar 2021 17:37 »
Ist Haberstich auch bereit, sein Manko im Kopf zu bewältigen? (falls er dies noch nicht getan hat..)

finn1

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 698
    • Profil anzeigen
Antw:Saison 21/22
« Antwort #41 am: 2. März 2021 14:18 »
Heute in der BZ (Online):


Beitrag zu den Tigers, weil sie am jammern sind, weil sie jetzt 12 Tage kein Spiel haben! (spielt ja eh keine Rolle mehr!)


In diesem Artikel war ausserdem zu lesen.

Zitat:
.... Denn das Kader für nächste Saison steht - abgesehen von den vier Ausländerpositionen (siehe Box):

Das Kader der SCL Tigers 2021/2022


Goalies (2)
Ivars Punnenovs Vertrag bis 2021/2022
Gianluca Zaetta 2021/2022


Verteidigung ( 8)
Yannick Blaser 2021/2022
Janis Elsener 2021/2022
Samuel Erni 2022/2023
Tim Grossniklaus 2022/2023
Bastian Guggenheim 2022/2023
Anthony Huguenin 2022/2023
Larri Leeger 2021/2022
Miro Zryd 2022/2023


Sturm (11)
Pascal Berger 2023/2024
Nolan Diem 2022/2023
Alexei Dostoinov 2021/2022
Livio Langenegger 2022/2023
Michael Loosli 2021/2022
Rihards Melnalksnis 2021/2022
Patrick Petrini 2022/2023
Joël Salzgeber 2022/2023
Flavio Schmutz 2021/2022
Jules Sturny 2022/2023
Keijo Weibel 2021/2022


Zitat Ende


Wenn ich mir die Kaderliste für nächste Saison so anschaue, komme ich zum Schluss, dass man eigentlich gar keine Ausländer kaufen muss. Solche 4 Ausländer, welche uns ins Mittelfeld bringen könnten, gibt es gar nicht! Diese Mannschaft hätte sogar in der Swiss League Mühe, sich der Spitze festzusetzen!
« Letzte Änderung: 2. März 2021 14:21 von finn1 »
Facebook ist Stasi auf freiwilliger Basis

schnouz

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1067
    • Profil anzeigen
Antw:Saison 21/22
« Antwort #42 am: 2. März 2021 19:44 »
Die Task-Force der SCL-Tigers gebildet aus einer Gruppe von Experten der vereinigten Hobby-Sportchefs (für eine begrenzte Zeit gebildete Arbeitsgruppe von Experten, mit umfassenden Entscheidungskompetenzen, zur Lösung komplexer Probleme) hat festgestellt, dass das Kader für die nächste Saison auch mit 4 Top-Ausländern nie und nimmer überlebensfähig ist.

Der U-Wert von diesen Experten berechnet, steht bei 0,8 und sollte mindestens 1 betragen.
Würde jetzt der Bundesrat die Entscheidungen treffen, wäre ein mindestens 1 Jähriger Lock-Down angemessen, mit Maskenpflicht und Abstand der Pfeiffen, die momentan unter Vertrag stehen.
Wie die verantwortlichen der Tigers (Analog dem Bundesrat) auf diese Hiobsbotschaft reagieren, steht in den Sternen, aber kann nur besser aussehen, wie jede Antwort aus unserem derzeitigem Bundesrat.

In froher Hoffnung … schnouz

finn1

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 698
    • Profil anzeigen
Antw:Saison 21/22
« Antwort #43 am: 3. März 2021 07:37 »
Die Task-Force der SCL-Tigers gebildet aus einer Gruppe von Experten der vereinigten Hobby-Sportchefs (für eine begrenzte Zeit gebildete Arbeitsgruppe von Experten, mit umfassenden Entscheidungskompetenzen, zur Lösung komplexer Probleme) hat festgestellt, dass das Kader für die nächste Saison auch mit 4 Top-Ausländern nie und nimmer überlebensfähig ist.

Der U-Wert von diesen Experten berechnet, steht bei 0,8 und sollte mindestens 1 betragen.
Würde jetzt der Bundesrat die Entscheidungen treffen, wäre ein mindestens 1 Jähriger Lock-Down angemessen, mit Maskenpflicht und Abstand der Pfeiffen, die momentan unter Vertrag stehen.
Wie die verantwortlichen der Tigers (Analog dem Bundesrat) auf diese Hiobsbotschaft reagieren, steht in den Sternen, aber kann nur besser aussehen, wie jede Antwort aus unserem derzeitigem Bundesrat.

In froher Hoffnung … schnouz


Ich würde eine Impfung (Geldspritze) aus China vorschlagen!!
Facebook ist Stasi auf freiwilliger Basis

Henä

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 699
    • Profil anzeigen
Antw:Saison 21/22
« Antwort #44 am: 3. März 2021 07:59 »
Also finn1 ich hätte schon 4 Ausländer, welche das mit ca. je 30 minütiger Eiszeit richten könnten:
Connor McDavid, Leon Draisatl, Auston Matthews als Stürmer und Victor Hedmann als Verteidigungsminister zusammen mit Neuzungang Zryd.
Der macht ja nun auch seine Tore.


Für diese 4 benötigst Du einfach die Finanzspritze aus China.


Gruss
Henä