Autor Thema: Tigers an den Spenglercup?  (Gelesen 1455 mal)

Oltentiger

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 457
    • Profil anzeigen
Tigers an den Spenglercup?
« am: 30. Dezember 2022 22:22 »
Immer wieder lese ich mehr oder weniger zwischen den Zeilen, dass die SCL Tigers dereinst am Spenglercup mitspielen wollen oder möchten. Wenn ich dann noch sehe, dass der Jakob Markt die Schiri‘s sponsert…


Ich hoffe sehr, dass die die Idee von einigen Wenigen (u.a. Journalisten) ist. Die Tigers haben nicht die Substanz, als gesamte Mannschaft über die Festtage auch noch durchzuspielen und würden wohl kein allzu gutes Bild abgeben. Zudem ist der Spenglercup für mich sportlich höchstens eine Randnotiz wert, da es sich um ein reines Schauturnier handelt, dessen grösstes Ziel es ist, die Kasse des HCD zu füllen. Der einzige und wohl grösste Vorteil einer Teilnahme dürfte monetär sein.


Was meint Ihr dazu?
« Letzte Änderung: 30. Dezember 2022 22:27 von Oltentiger »

absolute_null

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 807
    • Profil anzeigen
Antw:Tigers an den Spenglercup?
« Antwort #1 am: 31. Dezember 2022 10:01 »
Ich gugge den Spenglercup!

Wer keinen TV hat und nie SRF schaut kann das garnicht.
- - - - - !!TOPNEWS!! Siegen heisst besser sein - - - - -

Lushütte

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 179
    • Profil anzeigen
Antw:Tigers an den Spenglercup?
« Antwort #2 am: 31. Dezember 2022 10:45 »
Das Traditionsturnier in Davos ist nicht zu unterschätzen, es bringt viele "Nicht Hockey Angefressene" vor die Bildschirme und tut unserem Hockey gut.
Neidisch auf Davos.....ist nicht am Platz.....solche Betrachtungen durch die Clubbrillen sind nicht angezeigt!
Warum nicht die Tigers mit drei bis 5 Verstärkungsspieler aus Ambri..das würde rocken und Abwechslung bringen. Wenn ein Team nach dem Spengler Cup nicht in der Lage ist die Meisterschaftssaison nachher erfolgreich weiterzuführen...ja dann gehört es nicht in die NLA!


Zetterberg

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 186
    • Profil anzeigen
Antw:Tigers an den Spenglercup?
« Antwort #3 am: 31. Dezember 2022 15:40 »
Der Stellenwert des Spengler Cups darf nicht unterschätzt werden. Wenn er so belanglos wäre, würde er sicher nicht live in Kanada gezeigt werden und würde nicht schon so lange bestehen.


Aber ganz ehrlich, die Tigers am Spengler Cup sehe ich nicht wirklich. Da müssten viele Verstärkungsspieler her. So wie ich es auch wahrnehme, hat der Spengler Cup bei vielen Tiger Fans keine hohe Beliebtheit. Würden dann die Fans so zahlreich nach Davos reisen? Wohl eher nicht....


Peter Jakob würde aber die Tigers sehr gerne am Spengler Cup sehen (soviel ich weiss, hat er das auch schon öffentlich gesagt, dass er eine Einladung annehmen würde).


Aber da Ambri den Titel geholt hat, werden sie im nächsten Jahr wieder dabei sein, somit sowieso kein Thema für die Tigers.


Zetterberg











Henä

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 710
    • Profil anzeigen
Antw:Tigers an den Spenglercup?
« Antwort #4 am: 31. Dezember 2022 16:34 »
Der Klaus würde schreiben, nur Fakten:
Ambri hat nach 32 Runden gleich viele Punkte, wie die Tigers, nämlich 40.
Tabellenrang 10 und 11 in der hiesigen Liga. Davos ist an sechster Stelle.
Von den Teilnehmern am Spenglercup haben es  2 in die European Champions Hockey League gebracht.
Sparta Prag und Davos. Beide sind jedoch nicht wirklich weit gekommen. Davos hat immerhin die Gruppenphase überstanden.
Dies notabene ohne KHL-Teilnehmer.
Das sportliche Niveau am Altjahrsturnier in den Bergen wird gemeinhin überschätzt. Das Spektatel steht vor der Definsive und Ambri war einige
der wenigen Mannschaften, welche neben Davos das Turnier unbedingt gewinnen wollte. Die Spieler von Ambri gewinnen ja ansonsten auch nichts ;D
Wirkliche Klassemannschaften sind nicht auszumachen.
Fazit: Mit der richtigen Einstellung und 3 bis 5 guten Verstärkungsspieler hätte Langnau sehr wohl eine Chance mitzuhalten. Schlechter als die Finnen am diesjährigen Turnier wären die Emmentaler auch nicht wirklich gewesen, behaupte ich.
Wie Zetterberg geschrieben hat, erübrigt sich dies jedoch für nächstes Jahr und die Tigers sollen lieber die Kräfte für einen Angriff auf die Preplayoffs sparen, als an diesem, eigentlich sportlich völlig unbedeutenden Turnier (wer erinnert sich in ein paar Tagen noch an diese Spiele), vergeuden.


Gruss und ä guete Rutsch
Henä

redwing19

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 650
    • Profil anzeigen
Antw:Tigers an den Spenglercup?
« Antwort #5 am: 31. Dezember 2022 17:01 »
Der Stellenwert des Spengler Cups darf nicht unterschätzt werden. Wenn er so belanglos wäre, würde er sicher nicht live in Kanada gezeigt werden und würde nicht schon so lange bestehen.


Nur weil ein Sportereignis live gezeigt wird heisst das noch lange nicht, dass es auch geschaut wird bzw. von grosser Beliebtheit ist. In Kanada wird der Spengler Cup zwar im TV angeboten, jedoch muss dafür bezahlt werden (Stichwort PayTV). Es ist eine Mär der hiesigen Medien und Organisatoren, dass in Kanada der SC beliebt ist und verfolgt wird. Dort interessiert man sich für die NHL und für die U20-WM. Ein Spassturnier irgendwo in Europa, mit dritt- oder viertklassigen Kanadiern interessiert kaum eine Nase. Weshalb auch?


Zum Thema: ich kann sehr gut damit Leben, wenn der SC-Kelch an Langnau vorbei geht. Wie bereits geschrieben ist das sportliche Niveau eher überschaubar. Und mit der diesjährigen Darbietung von Davos und vor allem von den Kanadiern, ist auch die Frage danach, wie ernst das Turnier genommen wird, beantwortet.


Unsere Ziele (Playoffs bzw. Pre-Playoffs) sind wichtiger. Ebenso würde ich den SCL lieber mal in der CHL sehen, sofern man es in den nächsten Jahren mal schaffen sollte, sich im Tabellenmittelfeld festzubeissen. Aber das sind (noch) Träumereien und Zukunftsmusik.

Braveheart

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 14
    • Profil anzeigen
Antw:Tigers an den Spenglercup?
« Antwort #6 am: 31. Dezember 2022 18:03 »
Die SCL Tigers haben insgesamt 4 Verstärkungsspieler an den SC zur Verfügung gestellt, was rekordverdächtig ist. Wahrscheinlich gibt es Geld, um das Loch bei den fehlenden Zuschauereinnahmen zu stopfen? Auf der anderen Seite, so meine Einschätzung, will man den Davoser Verantwortlichen Sympathie signalisieren, vielleicht kann sich Langnau dann auch mal an diesem Unterhaltungswochen den Cüplitrinker und Eliten in Davos präsentieren. So könnte ev. ein potentieller Sponsor an Land gezogen werden. Falls eine konkurrenzfähige Mannschaft gestellt wird, welche neben dem Ziel Playoffs, auch noch eine Spengler Cup verkraften kann, wäre ich nicht dagegen. Noch ist Langnau weit davon entfernt und sollte auf die laufenden Meisterschaft, und danach auf einen gesunden sportlichen Aufbau konzentrieren. Vielleicht in 3-4 Jahren, nach mindestens 2 Playoffqualifikationen mit einer gestandenen Mannschaft.


Im Übrigen birgt der offensichtliche Goodwil auch Gefahren: Z.B. einen sehr wichtigen Schlüsselspieler einem direkten Konkurrenten als Verstärkungsspieler auszuleihen, finde ich schon sehr heikel. Denn die Euphorie in Ambri ist nun riesig und Saarijväri nun wohl schon auf dem Radar von Schlaufuchs Duca? Nächstes Jahr Titelverteidigung SC bei Ambri, danach Vertrag ab Saison 2024/25 bereits aufgesetzt? Gerade weil der finnische Leitwolf Pesonen gemäss Dorfgerüchten beim SCB zu Oberst auf der Wunschliste steht, ist dieses Szenario nicht unmöglich.  :o


In diesem Sinne: Auf ein friedliches und erfolgreiches 2023 (mit Pesonen, dafür ohne Spengler Cup)

simu

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 299
    • Profil anzeigen
Antw:Tigers an den Spenglercup?
« Antwort #7 am: 1. Januar 2023 17:23 »
Grundsätzlich würde ich eine Teilnahme am Spenglercup begrüssen. Der Boost an Sympathie dürfte enorm sein und die Plattform für Sponsoren ebenfalls grossartig sein.
Allerdings sehe ich das Team auch noch nicht soweit. Wenn wir ehrlich sind, reissen uns momentan nur die Imports raus. Mit der Verpflichtung von Julian Schmutz wurde ein guter Transfer getätigt. Aber um langfristig Erfolg zu haben, müssen in der Offensive auch andere Verantwortung tragen. 


Man ist auf einem guten Weg aber noch lange nicht am Ziel.