Autor Thema: Saison 22/23  (Gelesen 64691 mal)

ferguson

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 895
    • Profil anzeigen
Antw:Saison 22/23
« Antwort #120 am: 24. September 2022 15:34 »
Scheinbar ist der Vorteil des schiefen Eisfeldes doch nicht sooooo gross🤷‍♂️


finn1

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 708
    • Profil anzeigen
Antw:Saison 22/23
« Antwort #121 am: 24. September 2022 16:57 »
Scheinbar ist der Vorteil des schiefen Eisfeldes doch nicht sooooo gross🤷‍♂️


Vielleicht sollte man die Bank-Seite wieder wechseln. Mir kommt vor, die Tigers sind verwirrt! ;)
Facebook ist Stasi auf freiwilliger Basis

absolute_null

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 807
    • Profil anzeigen
Antw:Saison 22/23
« Antwort #122 am: 24. September 2022 22:13 »
Se shit has been driven!
- - - - - !!TOPNEWS!! Siegen heisst besser sein - - - - -

tschube

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 15
    • Profil anzeigen
Antw:Saison 22/23
« Antwort #123 am: 24. September 2022 22:17 »
Und hier kommt bereits die nächste Kanterniederlage gegen einen Gegner, gegen den man sich eigentlich bis anhin immer Chancen ausgerechnet hat. Von Anfang an nicht die geringste Chance an ein positives Resultat zu denken. Hingegen mit einem solchen Trainer an der Bande, mit 0(null) Emotionen, stellt sich zum Vornherein die Frage, wie hoch man heute wieder verliert. - wie bringt man es immer wieder fertig solche unfähige Trainer zu engagieren mit 0(Null) Konzept? Wann kommt die nächste Nulpe?  - Mein Gott! Alle Jahre immer wieder die gleiche Scheisse!


I ma itz de gli nümme! -Tschube

Memento

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 123
    • Profil anzeigen
Antw:Saison 22/23
« Antwort #124 am: 24. September 2022 22:51 »
Richtig. Null Chancen auf ein positives Resultat. Und das gegen Rappi. Wer hätte das vor Jahren gedacht. Langnau ist für die anderen Teams kaum mehr als ein Sparingspartner. Und nun gegen Genf und Davos. Da gibt auch wieder so richtig die Hucke voll. Hinten nix und vorne nix und eigentlich überall nix. Langnau gehört so nicht in diese Liga. Basta.

Jürä

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 166
    • Profil anzeigen
Antw:Saison 22/23
« Antwort #125 am: 24. September 2022 23:30 »
Ich bin auch der Meinung, dass der Trainercrew das vertrauen ausgesprochen werden muss.
So uninspiriert und desolat, wie da zum Teil im Spiel gearbeitet wird, kann gar nie so trainiert werden.
Jeder Spieler hat schon x Spiele gemacht und kennt die Basics. Die Tigersspieler vergessen die einfachsten Regeln.
Als Trainer bist du da einfach machtlos.
Und zu allem Überfluss bist du als Trainer auf die Spieler angewiesen. Du kannst ja nicht nur mit drei Blöcken spielen.
Das ist das Hauptproblem. Jeder hat sein Platz auf sicher.
Es hat für niemand eine Konsequenz.
Solange das so ist, bleibt alles beim Alten.






absolute_null

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 807
    • Profil anzeigen
Antw:Saison 22/23
« Antwort #126 am: 24. September 2022 23:57 »
Serafe will 500.--chf. pro Jahr wenn jedes Spiel eine Zusammenfassung auf SRF benötigt.
- - - - - !!TOPNEWS!! Siegen heisst besser sein - - - - -

maligeddes

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 87
    • Profil anzeigen
Antw:Saison 22/23
« Antwort #127 am: 25. September 2022 08:20 »
Serafe will 500.--chf. pro Jahr wenn jedes Spiel eine Zusammenfassung auf SRF benötigt.


Genau so ist es, auch wenn der Trainer sicher auch Fehrler macht, muss nun endlich mal an einem Konzept festgehalten werden. Wem das nicht passt soll abhauen 😡😡

Memento

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 123
    • Profil anzeigen
Antw:Saison 22/23
« Antwort #128 am: 25. September 2022 09:24 »
Alle Spieler die beim 3:0 auf dem Eis standen mindestens 2 Straftrainings und einen Match unter die Wolldecke. Der Spieler der sich beim 4:0 dermassen nonchalant angestellt hat bitte 2 Spiele unter die Wolldecke. Der Finnen-Fraktion bitte einen kanadischen Pass ausstellen, vielleicht kommen dann wenigstens so was wie Emotionen auf. Sonst genau so wie es Rindlisbacher in der BZ geschrieben hat, Vorbereitungsspiele lügen eben doch nicht. Und spätestens nach dem Spiel gegen Langenthal mussten sämtliche Alarmglocken läuten.

ferguson

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 895
    • Profil anzeigen
Antw:Saison 22/23
« Antwort #129 am: 25. September 2022 10:25 »
auf Watson bringt Klaus die Lage der Tigerli auf den Punkt. Im sportlichen Bereich zu Tode gespart... parallel dazu ein Versuch mit ein paar Anpassungen die Fans bei Laune zu halten (swissness... Langnou Shirts.... etc.).
Die Rechnung wurde bewusst in der Annahme gemacht das die "naiven" Fans dies alles goutieren- die Quittung ist aber anhand der Zuschauerzahlen bereits ausgestellt🤷‍♂️



Wieso das aber Kämpfen, Emotionen , voller Einsatz bei den letzten drei Spielen nicht zu sehen waren ist mehr als zu hinterfragen.....

Möff

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 640
    • Profil anzeigen
Antw:Saison 22/23
« Antwort #130 am: 25. September 2022 12:44 »
Ob man sich in der Führungsetage der Hoffnung hingegeben hatte, mit einem neuen Sportchef und einem neuen Trainer würde plötzlich alles besser? Denn vor diesen Wechseln hat man ja die Probleme in erster Linie am Sportchef und / oder am Trainer festgemacht. Zumindest hatte man sich keine Mühe gegeben, einen anderen Eindruck zu vermitteln. Die Idee, etwas "Ambri" an die Ilfis zu bringen mit einem schweizerischen Duo in der sportlichen Führung ist ja nicht grundsätzlich verkehrt. Nur müsste man dann die Entwicklung in Ambri etwas genauer studieren, und nicht auf die Mär der Sportjournalisten und Chronisten hereinfallen. Nach denen lebt Ambri ja primär von "Kult" und der verschworenen Gemeinschaft und eigenen Spielern, plus noch ein paar Rolexen vom Wühltisch, wo die Flachland-Klubs zu blöd gewesen sind, diese zu erkennen. In Tat und Wahrheit ist es etwas anders, und ganz so wenig Geld, wie gerne vorgetäuscht wird, hat Ambri nicht - ganz im Gegenteil. Es ist ein Irrtum zu glauben, die in die obere Leventina transferierten Spieler würden merkbare Lohneinbussen zu ihren früheren Arbeitgebern in Kauf nehmen. Die Mitfinanzierung der Ticino Rockets muss auch jemand bezahlen, und gerade geflutet von Talenten aus dem eigenen Nachwuchs wird auch Ambri nicht.
Mit dieser Erkenntnis verschwindet der "Elefant in der Garderobe" der Tigers aber natürlich nicht. Und dieser Elefant ist der Fakt, dass die Tigers schon vor der Pandemie nur wenig Qualität bei den CH-Spielern aufweisen konnten. Dass mit der Aufstockung der Liga noch weniger CH-Spieler von noch mehr Klubs umworben werden, und dies keinesfalls kostensenkend wirkt, hat das Problem nochmals verschärft. Die qualitativen Lücken konnte man auch auf diese Saison hin nicht verkleinern. Kommt dazu, dass diverse Spieler vom "Dauerverlieren" noch aus der letzten Saison geschädigt sind. Dennoch, selbst ohne detaillierte Abklärung, wie die Tigers im Vergleich mit Kloten oder Ajoie dastehen, glaube ich nicht, dass die beiden anderen den Tigers vom Spielermaterial her überlegen sind.

Ob die "Lösung" eines ausländischen Goalis plus eines Trainerwechsels, wie sie der Klaus ins Spiel bringt, tauglich wäre? Betreffend Goali hat sich meine Meinung nicht geändert, d.h. das Problem ist nicht Boltshauser, aber ein hochkarätiger zusätzlicher Goali könnte beiden die nötige Erholungszeit vom "Dauerbeschuss" bringen. Zudem ist es eine der wenigen Massnahmen, welche überhaupt kurzfristig umsetzbar sind. Das Gleiche gilt für den Trainer. Sofern dann ein "Ehlers 2.0" gefunden wird, welcher der Truppe eine 1A-Defensivorganisation einimpfen kann, so dass man in einem Duell gegen den NLB-Meister bestehen könnte. Oder der Abstiegsrunde sogar ganz entkommen würde. Dass letzthin auch Trainer in Langnau gescheitert sind, welche andernorts durchaus erfolgreich waren, schränkt die Hoffnung in dieser Beziehung etwas ein. Zudem sind Trainer nicht unbedingt erpicht darauf, ihren Ruf beschädigen zu lassen.

Ja, Kevin Schläpfer würde mit seiner Art die Spieler etwas wecken und befeuern. Das hat jeweils bei Biel in höchster Not für ein paar Spiele während der Abstiegsrunde geholfen. Diesen "Psycho-Booster" kann man jedoch nicht permanent zünden, sonst brennt der (überforderte...) Motor aus. Es bleibt die lapidare Erkenntnis, dass guter Rat bzw. Abhilfe in Momenten der Not noch teurer ist, als wenn man früher gehandelt hätte. Kommt die Leitung der Tigers zum Schluss, dass man all dies bereits wusste, aber aus Geldmangel gar nicht anders handeln konnte, so drängen sich grundsätzliche Fragen auf. Unter anderem auch, was man dem Publikum kommunizieren soll. Mag sein, dass die Insider hier sich schon vor der Saison an den Fingern abzählen konnten, wie es ungefähr laufen würde. Ein grosser Teil des Publikums ging aber mit der Ewartung von "Erneuerung" und "Besserung" in die neue Saison, so wie es seitens der Klubführung signalisiert worden ist. Der Frust dürfte bei diesen Zuschauern beträchtlich sein.

Dennoch, auch wenn es nach den üblichen Stammtisch-Sprüchen tönt: Die Saison hat erst begonnen.

Jürä

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 166
    • Profil anzeigen
Antw:Saison 22/23
« Antwort #131 am: 25. September 2022 14:40 »



Wenn die Tigers jetzt schon wieder alles über den Haufen werfen und zum x-ten mal einen Trainerwechsel machen, begraben sie auch ihre Glaubwürdigkeit. Wir wollen doch endlich einmal eine gewisse Konstanz.

Die Tigers sind nicht schwächer als die Jurassier oder die Flieger. Viele haben ein mentales Problem, gepaart mit zT. mangelnde Qualität. Genau das sind die Zutaten, die dich zu einem Verliererteam machen.
In Sachen Imports, sind wir ja eigentlich Top.
Es muss nun halt einfach gelingen, mit dem vorhandenen Kader weiterzumachen. Das Trainergespann kann halt nur mit den Spieler arbeiten, die es hat. Die ewigen Talente müssen nun auch mal den Schritt machen, ansonsten gibt es keinen Vertrag mehr. (Das wurde intern sicher in den Zielvereinbarungen mit den Spielern definiert). Nur leider können das die meisten nicht umsetzten. Ja was macht man da? Für mich gibt es nur eine Lösung. Ein einfaches Spielsystem, das jeder versteht.


Langnau muss einfach wieder zurück zur Detailpflege(auch im Training).Hinten wieder solid stehen und einfach spielen.
Viele im Kader haben ja Ehlers noch erlebt. Die wissen genau was Sache ist.
Das Team muss versuchen ruhig zu Arbeiten und mit kleinen Schritten wieder nach oben zu gehen.
Tiefer fallen geht ja nicht. Das ist das positive, es kann nur noch besser werden.
An den beiden Torhüter liegt es nicht. Das Team ist als Ganzes gefordert.


Thierry hat sich sicher auf eine schwierige Aufgabe vorbereitet. Das es so schwierig wird, hat er wohl nicht erwartet.
Ich hatte ehrlich gesagt auch viel mehr Erhofft, gerade nach den beiden Startspielen.


Wir müssen wohl alle im Moment mit etwas weniger zufrieden sein und dem Team helfen.
Viel anderes bleibt uns nicht.












ferguson

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 895
    • Profil anzeigen
Antw:Saison 22/23
« Antwort #132 am: 25. September 2022 15:46 »
jürä....dein letzter Satz: 🤔❓
mit wenig zufrieden sein wie die letzten 3 Jahre, schön Bier und Pommes konsumieren (dies hilft den Tigers)....


Ja mache ich- aber gottfriedstutz nommau- Einsatz, Wille, sich zerreissen und zumindest "ehrenvoll" zu verlieren darf doch erwartet werden. Dies hat 0.00% mit fehlender Qualität im Tem zu tun- im Gegenteil!!


Von zurück zu den Wurzeln und "Langnau, Bärau, Gohl" wird es nicht besser......

Jürä

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 166
    • Profil anzeigen
Antw:Saison 22/23
« Antwort #133 am: 25. September 2022 16:12 »
Das mit weniger zufrieden zu sein, betrifft lediglich die Punkteausbeute.
Einsatz, Wille und Kampfbereitschaft ist im Profisport so was von Selbstverständlich, das es nicht noch speziell erwähnt werden muss. Und es gibt sicher keiner, der auf das Eis geht und nicht alles versucht. Sollte das nachweislich doch so sein, hat es für den "Profi" in der halbleeren Ilfishalle genügend freie Plätze, wo er sich gemütlich der Statistik widmen darf.

Lushütte

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 179
    • Profil anzeigen
Antw:Saison 22/23
« Antwort #134 am: 25. September 2022 21:25 »
Die Probleme in Langnau liegen auf dem Tisch und sind nicht in einer Gesamtlösung zu beheben.
Unsere Trainer und der Sportchef stehen nicht zur Diskussion, es kann nicht sein nach dem ersten Sturm den eigentlich sinnvollen Weg "zurück zu den Wurzeln" aufzugeben.
Unser CH-Kader ist qualitativ nicht schlechter als  das unserer Konkurrenten in der sog "Kellermeisterschaft", dass hier die mentale Verfassung schwierig ist ist eine Tatsache.
Aber kämpfen, Fehler ausbügeln der Kollegen, einhalten der Defensiven Ordnung ..secklen--secklen--kann doch erwartet werden.
Klaus Zaugg gebe ich Recht in Bezug auf die Torhüter Situation. Nichts gegen Charlin, aber weder er noch die Tigers werden profitieren, hier muss nachgebessert werden.
Ohne zwei Torhüter die in der Lage sind Fehler auszubügeln und die werden uns noch lange begleiten sind wir chancenlos und es droht der Ligaverlust.
Das darf nicht eintreten und würde alle Pläne und Ziele in Frage stellen es wird die Tigers möglicherweise nie mehr geben wie heute!
Vielleicht gibt es auch noch die Möglichkeit die CH Fraktion zu verstärken, es gibt immer wieder unzufriedene oder ausgemusterte Spieler (s. Moy bei Rappi) damit könnte unserem Kader etwas Druck aufgebaut werden dürfte auch im Interesse des Zuschauer Aufmarsches sein
Unsere Imports sind ebenfalls verunsichert und haben Luft nach oben, sie sind es wohl nicht gewohnt in diese Situation zu geraten.
Wir Fans und AboInhaber dürfen jetzt nicht alles in Frage stellen und uns abwenden, kritisch und aufmerksam sein ja das muss sein.