Autor Thema: Billiger Jakob  (Gelesen 4858 mal)

Bage

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 962
    • Profil anzeigen
Billiger Jakob
« am: 30. September 2022 23:21 »
Nach dieser absehbarer Niedelage stellt sich mir langsam aber sicher die Systemfrage (um ehrlich zu sein, die stellt sich bei mir schon länger...). Kann das System Jakob, billig, billiger am billigsten über kurz oder lang noch funktionieren? Es ist mir durchaus bewusst, dass die Mittel in Langnau beschränkt sind. Leider ist es so, dass man die Balance zwischen wirtschaftlicher Vernunft und sportlicher Notwendigkeit komplett aus den Augen verloren hat unter dem Regime Jakob. Fakt ist, wir treten seit mittlerwiele drei Jahren mit einem Team an, dass absolut nicht konkurenzfähig ist. Mittlerweile spiegelt sich das auch dramatisch in den Zuschauerzahlen wieder (oh Wunder...). Durch das bedingslose Sparen im sprortlliche Bereich wurde eine Abwärtsspirale losgetreten die im sportliche und wirtschaftlichen Worst case enden wird. In der Ära Jakob schliesst sich der Kreis - Wurst ist Wurst und Bier ist Bier - so die die legändere Aussage von Herrn Jakob vor dem letzten Abstieg. Leider wird so unser Club beerdigt werden.
« Letzte Änderung: 1. Oktober 2022 07:56 von Bage »

yaz

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 451
    • Profil anzeigen
Antw:Billiger Jakob
« Antwort #1 am: 1. Oktober 2022 00:34 »
Harte Worte von Bage aber wohl war. Dazu kommt halt auch die falsche Zusammensetzung des Teams. Wie kommt eine Mannschaft mit den Fähigkeiten der Tigers darauf sich mit vier finnischen Söldnern zu alimentieren. Ein Team wie die unsrigen brauchen vier Spieler mit Nordamerikanischer Prägung und nicht umgekehrt. Ich verstehe das einfach nicht. Ich möchte es ja auch anders aber Fakt ist, dass reicht nicht, vielleicht aber nur vielleicht reicht es für den Klassenerhalt und nicht mehr. Ich sehe auch keinen Leader, ich sehe einzig bemühte Mannen welche als Team aber auch teilweise als Individuen spielerisch sehr limitiert sind. Wenn noch irgendetwas gerettet werden soll dann müssen jetzt Verstärkungen her. Es gibt noch genügend auf dem Markt. Sollte das auch nicht machbar sein dann soll dies auch kommuniziert werden. Ich mag so einfach nicht mehr und verliere auch langsam die Lust.
« Letzte Änderung: 1. Oktober 2022 00:36 von yaz »

absolute_null

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 796
    • Profil anzeigen
Antw:Billiger Jakob
« Antwort #2 am: 1. Oktober 2022 03:46 »
Mr. Jakob würde wohl mehr reinbuttern, falls er könnte.
- - - - - !!TOPNEWS!! Siegen heisst besser sein - - - - -

Lushütte

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 171
    • Profil anzeigen
Antw:Billiger Jakob
« Antwort #3 am: 1. Oktober 2022 10:06 »
Wenn da etwas billig-billiger am billigsten ist, dann ist es dein Beitrag Bage!
Deine Verbindung von billig zu Jakob ist unanständig und zeugt von deiner Kinderstube.
Ohne Peter Jakob und seine Mitkämpfer gäbe es die Tigers noch maximal in der Swissliga, jene haben Risiko, Zeit und Geld in die Hände genommen und unzählige Stunden in die Tigers investiert.
Ein Saisonabo zu kaufen (auch wenn das jahrelang geschieht) genügt nicht um die Tigers am Leben zu halten und derartige Plattitüden zu verbreiten.
Unser Team ist schwach gestartet, hat auch zuwenig Qualität um sich schnell wieder aus dem Tief zu ziehen, aber es sind Fortschritte zu erkennen und bleiben wir auf dem Boden ein 12.Platz wäre in der aktuellen Saison ein Ziel das ich unterschreiben würde. 

Bage

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 962
    • Profil anzeigen
Antw:Billiger Jakob
« Antwort #4 am: 1. Oktober 2022 11:48 »
ist mir schon klar das etwas Kritik und Hinterfragen der Clubpolititik über die letzten drei Jahre nach wie vor einer Majestäts Beleidigung gleichkommt. Keine Angst werte Lushütte, der Kreis wird sich mit der aktuellen Nullinvestment, Nullperspektive Strategie sehr rasch in der NLB schliessen. Du wirst dann froh sein gibt's Deppen wie mich die Jahrzehnte lang treu ihr Abo verlängern. Es ist leider so dass unter der gegenwärtigen Führung der Ruf als ernst zu nehmende Organisation nachhaltig ruiniert wurde.
« Letzte Änderung: 1. Oktober 2022 12:40 von Bage »

Memento

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 108
    • Profil anzeigen
Antw:Billiger Jakob
« Antwort #5 am: 1. Oktober 2022 12:35 »
Vielleicht etwas zum krass, aber im Grundsatz richtig. Leider. Immer die Laier ohne Jakob und Co. wären wir irgendwo bringt leider gar nichts. Sportlich sind wir ruiniert, und es ist abzusehen dass es diese Saison auch finanziell zu einem Supergau kommt. Wir sind zwar noch hier aber in einem desolaten Zustand. Und wirklich kein, wirklich kein Signal das optimistisch stimmt.

Zetterberg

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 185
    • Profil anzeigen
Antw:Billiger Jakob
« Antwort #6 am: 1. Oktober 2022 18:36 »
In meinen Augen ist das Problem, dass Langnau seit Jahren keine klare Strategie hat. Und immer und immer wieder irgend etwas zusammen bastelt...



Wenn ich die Kommentare hier auf dem Pinboard oder auch in anderen Medien lese, finden die Leute den eingeschlagenen Weg ja gut. Also "swissness", viele Junioren einbauen welche die verschiedenen Stufen in Langnau durchgemacht haben etc.
Resultate sind "Nebensache", Hauptsache sie kämpfen. Langnau ist so etwas wie das gallische Dorf in Asterix und Obelix und kämpft gegen die bösen Römer. Also gegen die Zuger, Zürcher, Luganesi etc.. Vielleicht etwas gar provokativ ausgedrückt, aber so nehme ich es in etwa wahr.


Ich frage mich einfach, ist Langnau dann in der richtigen Liga? Klar die U17 macht Spass (massiv mehr als die erste Mannschaft) und es ist Potential da. Aber kann Langnau auf Dauer so über die Runden kommen? Ich denke viele in Langnau haben es immer noch nicht verstanden,
dass das liebe Geld beim besten Willen auch eine Rolle spielt. Die Spieler kommen nicht nur wegen den schönen Bauernhöfen, dem schönen Langnau und den grünen Wiesen ins Emmental..... Es braucht eine Perspektive und das Geld spielt leider Gottes auch eine Rolle.
Langnau kann im Moment beides nicht bieten.... Aussert den Kampf um den Ligaerhalt. Aber welcher Spieler will schon dauernd gegen den Abstieg kämpfen und Jahr für Jahr mehr Niederlagen erleben als Siege? Es gibt noch 13 andere Teams, welche aktuell vermutlich mehr bieten können.


Vielleicht wäre Langnau eine Liga tiefer besser aufgehoben. Könnte konsequent auf junge Spieler setzen, diese könnten sich entwickeln ohne gleich unter einem enormen Druck zu stehen. Vermutlich wäre mit einer passenden Strategie die Halle eine Liga tiefer voller als es jetzt der Fall ist.


Zetterberg
 

yaz

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 451
    • Profil anzeigen
Antw:Billiger Jakob
« Antwort #7 am: 1. Oktober 2022 20:30 »
Also sportlich ist das B keine Option. Als Farmteam des SCB und Biel o Graus. Da die Unterhaltungsstätten Alle rasch erreichbar sind ist auch ein Emmentaler nicht darauf angewiesen in die Ilfis zu pilgern um sich unterhalten zu lasse . Ich wage auch zu behaupten, dass die Halle im B ohne Option für das A nicht annähernd mehr gefüllt wird. Diese Zeiten sind vorbei. Nein der Weg den die Tigers gehen müssen ist besser zu arbeiten. Wie ersichtlich haben auch die anderen Clubs mit annähernd gleichem Budget mehr Erfolg.

finn1

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 705
    • Profil anzeigen
Antw:Billiger Jakob
« Antwort #8 am: 1. Oktober 2022 20:37 »
Sag ich ja seit langem. Langnau ist in der falschen Liga! Alle anderen Teams haben aufgerüstet und sich verstärkt. Die Langnauer-Zuzüge sind schlecht oder bestenfalls biederer Durchschnitt (inkl. der 3 neuen Ausländer).Das reicht nie und nimmer. Auch heute in Fribourg erschreckend schwach. Nach dem 1. Drittel zwar noch 0-0, den Puck haben die Langnauer nicht oft gesehen. Nicht den Hauch einer Chance. Das wird wieder mal eine lange Saison und man muss fast auf einen NLB-Meister hoffen, welcher nicht aufsteigen will
Facebook ist Stasi auf freiwilliger Basis

Jürä

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 158
    • Profil anzeigen
Antw:Billiger Jakob
« Antwort #9 am: 1. Oktober 2022 23:59 »
Ich finde die billig Jakob Diskussion auch völlig daneben und  bedenklich. Peter Jakob so "billig " angreifen ist nicht fair.(geht an dich Badge). Wer will, darf ja sehr gerne Spenden. Es ist ein Witz was bei anderen Clubs bezahlt wird. Wenn die Tigers bei den immer noch überbordenden Salär Zahlungen nicht mitmachen können und wollen, ist das nur vernünftig. Natürlich hat Qualität seinen Preis, aber mann kann sich auch  so finanziell ruinieren, wenn man sich überlüpft.
Die Wirtschaft in Europa hat nicht gerade die besten Jahre vor sich, das werden wir noch zu spüren bekommen.


Und warum sollen kanadische Spieler zwangsweise besser sein, ::) [size=78%] als die unserigen? Das ist Stammtischgerede.[/size]
Unsere Ausländerfraktion ist in meinen Augen Top.
Wir haben in der CH Fraktion zu wenig Qualität und Tiefe im Kader. Das ist Fakt. Positiv ist, das Verträge auslaufen. Wer es von den ewigen Talenten in der Spielzeit jetzt nicht packt, soll gehen.






Lushütte

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 171
    • Profil anzeigen
Antw:Billiger Jakob
« Antwort #10 am: 2. Oktober 2022 17:04 »
Zetterberg/Yaz/Finn
Solange die NLA aus 14 Teams besteht gehören die Tigers dazu!
Auf den Zeitpunkt wo die Reduktion auf 12 Teams erfolgt, ja dann müssen die Tigers bereit sein sich diesen Platz zu sichern.
Ein Abstecher in NLB kann keine Option sein


MD-11

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 64
    • Profil anzeigen
Antw:Billiger Jakob
« Antwort #11 am: 3. Oktober 2022 16:51 »
An Bage: Ich finde deine Aussage "billiger Jakob" eine bodenlose Frechheit! Ich gehe mal davon aus dass du noch ziemlich jung bist und nicht weisst was Peter Jakob für die Tigers schon alles gemacht hat. Wie schon erwähnt wurde gäbe es die Tigers seit genau 2009 nicht mehr wenn sie nicht einen Peter Jakob gehabt hätten.
Du kannst sehr gerne Sponsoren suchen welche so richtig zahlungskräftigt sind und nicht wissen was sie mit ihren Millionen anstellen wollen oder sollen.
Man hat gesehen in der Ära Jim Kolleff (selig) wie es dann ist. Der Geldgeber hiess Fred Bommes. Die Älteren unter uns können sich sicher noch an diese Zeit errinnern. Das war nicht das Langnau welches man kannte.
Respekt wäre angebracht gegenüber Peter Jakob und denn anderen Sponsoren.
Von der Wiege bis zum Tod: rot gelb

Lushütte

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 171
    • Profil anzeigen
Antw:Billiger Jakob
« Antwort #12 am: 3. Oktober 2022 18:18 »
Danke MD-11 äso isches u bliibts bi sicher mir verträte mit dere Meinig ä grossi Mehrheit!


Möff

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 640
    • Profil anzeigen
Antw:Billiger Jakob
« Antwort #13 am: 3. Oktober 2022 18:39 »
Peter Jakob hat immer klar gemacht, dass er kein "Mäzen" sei, der jährlich hunderttausende von Franken in den Klub stecken wird. Wenn es aber um anderes geht als Geld in Spielerlöhnen zu verbrennen, d.h. um Investitionen in Infrastruktur für die Tigers, so hat sich P.J. meines Wissens immer grosszügig gezeigt.


Obwohl die Suche nach neuen Geldquellen - nicht nur für die Tigers - überlebenswichtig ist, kann die Lösung des Problems nicht eine Nötigung von Peter Jakob oder anderer Personen aus der Führungsriege der Tigers sein. Dies sieht eine Mehrheit der Tigers-Fans auch so. Ansonsten dürfte man irgendwann Mühe haben, Leute zu finden, welche sich ein "Amt" im Klub antun wollen.

Bage

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 962
    • Profil anzeigen
Antw:Billiger Jakob
« Antwort #14 am: 3. Oktober 2022 19:45 »
jaja, man sticht mit Kritik an Peter Jakob und Co. nachwievor in ein Wespennest ;D
Nach mittlerweile mehr als 40 Saisons Matchbesuche wage ich zu behaupten nicht mehr ganz zu den superdubi Hurra alles ist gut Fans zu gehören. Ich habe sämtliche Niederungen mitgemacht (Hochs waren eher selten...). Ich schätze auch was Herr Jakob und Co. für den Club gemacht haben. Jedoch denke ich, dass es grundfalsch ist was man die letzten drei Jahre gemacht hat mit dieser sportlichen stillstand Strategie. Wenn's bereits im November/Dezember heisst, dass war's mit Transfers, dann habe ich etwas Mühe. So wird ein eiserner Nullentwicklungsplan gefahren der eine geschützte Werkstatt schafft für alle, die die letzten drei Jahre bewiesen haben, dass sie keine Verantwortung übernehmen können.