Autor Thema: Saison revue passieren lassen  (Gelesen 3626 mal)

Pädus

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 105
    • Profil anzeigen
Saison revue passieren lassen
« am: 24. März 2019 09:53 »
Saison fertig. Da wir uns jetzt hier im Forum 7 Monate Lang an den Köpfen nahmen und keinem kaum ein Post zu gönnen hatte, ist es an der Zeit mal diese Wahnsinns-Saison noch mal revue passieren zu lassen.
Was war für euch der schönste Sieg? das Beste Spiel? An welchen Tag denkt ihr am liebsten zurück? Klar, auf diese Fragen gibt es nur eine Antwort (das zweit letzte Spielgegen Bern 4:2), aber jetzt mal abgesehen davon.


Das mit der grössten Enttäuschung lassen wir mal. :)

schnouz

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 707
    • Profil anzeigen
Antw:Saison revue passieren lassen
« Antwort #1 am: 24. März 2019 20:14 »
So, Saisonende und ein sagen wir mal ein gutes aber auch ein gelinde ausgedrückt versch.....nes Gefühl nach der 8:1 Packung. Mit ein ganz ganz klein wenig defensivem Gewissen unseres ‚Poblemleitwolfes‘ könnte der Shorthänder nach dem Gestogel von Hueginin verhindert werden und wer weiss ... und dürfte Mänfel das Znacht bezahlen.
Wünsche allen einen schönen Sommer und dem Christoph einen geeigneten ‚Pysiater‘.
Gruss ... schnouz

Nightmare

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 88
    • Profil anzeigen
Antw:Saison revue passieren lassen
« Antwort #2 am: 24. März 2019 21:22 »
Du hast dir deinen Status als dümmsten und primitivsten SCL-Pinboard-User gesichert.
Barnoid: Keine Ahnung wie deine Vorgaben und derjenigen der SCL Tigers sind aber eventuell hat der alte Mann langsam Grenzen überschritten ...








schnouz

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 707
    • Profil anzeigen
Antw:Saison revue passieren lassen
« Antwort #3 am: 24. März 2019 21:50 »
Lieber Nightmare
Suchst du vielleicht ein Latrinengespräch du ganz Schlauer?
Gruss ... schnouz


yaz

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 343
    • Profil anzeigen
Antw:Saison revue passieren lassen
« Antwort #4 am: 25. März 2019 08:41 »

Sodele nun ist sie abgeschlossen, die sportlich und wohl auch finanziell gesehen erfolgreiche Saison. Nun was haben wir erreicht. Die zweite Playoff Teilnahme, in Runde 44 bereits aus dem Abstiegskampf verabschiedet, lange um die ersten drei Plätze gespielt, knapp verpasste Qualifikation für die CL, ein bis zwei mal unmittelbar um den ersten Platz gespielt, einen "Junior" ins Team integriert, diszipliniertes und in der Regel attraktives Hockey gespielt, schöne Einzelleistungen, Topstrafennehmer aber auch Top Punktespieler und ich meine viel gute Presse gewonnen. Ich bin mächtig Stolz auf das erreichte, dass war gute und solide Arbeit mit einem Quäntchen Kunst welche durchaus von Zeit zu Zeit aufblitzte. Ja wir müssen uns nicht verstecken das war echt eine geile Saison. Einzig der Umstand, dass ohne drittes Heimspiel und dem Tatzenderby der Finanzhaushalt aufgrund des 5. nicht CH-Lizenspieler aus dem Ruder laufen würde, stimmt mich schon nachdenklich. Auch das die Pillen- und Balsam Manifaktur anscheinend noch nicht ersetzt werden konnten bedauere ich. Wir leben wohl nach wie vor von der Hand ins Mund und alles ist genügend stabil aber halt auch nicht mehr. Ich wünsche mir im Gegensatz zum Präsidenten (sie NZZ) doch den einen oder anderen Geldgeber gut müsste nicht eine Privatperson sein, einfach im Minimum den Ersatz des einen Hauptsponsors.


Es wird nun wichtig sein die Mannschaft gebührend in den Sommerurlaub zu entlassen, die Neuzugänge in ein paar Wochen rasch zu integrieren und wie es das Ziel ist, mehr breite und Tiefe zu gewinnen. Zudem wünschte ich mir das die CH-Spieler konstanter Punkte einfahren könnten. Wir werden in der Saison 19/20 wieder auf ein total verändertes Ligagefüge treffen, so wird Davon seine Baisse vielleicht überstanden haben und Rappi wird sicher stärker sein. Ob wir den Erfolg wiederholen können, kann sicher nicht bereits jetzt abschliessend beantwortet werden, der Blick auf die Transferliste und der heutigen Mannschaft lässt aber durchaus erahnen, dass die Möglichkeit vorhanden ist.


Wie bereits erwähnt, Merci Langnau war eine tolle Saison, hat Spass gemacht und das investierte Geld (Abi und alles drum herum) habe ich nicht einmal bereut, ich bin sehr zufrieden mit dem Unterhaltungswert welcher geboten wurde. Allen schöne Sommerferien, dem Trainier eine gute WM (also ich gehe davon aus das Dänemark eine spielt), dem Sportchef eine gute Hand für die Neuverpflichtung (en) welche noch getätigt werden müssen und dem Geschäftsführen/ Mandatsbasis Hr. Schlatter viel Erfolg bei der Sponsorensuche.
GO Tigers GO


PS: Jetzt auf einzelne Spieler einzuhacken zeugt einmal mehr von Weitblick und Lebenserfahrung, aber ist ja wohl nur ironisch gemeint......

Möff

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 585
    • Profil anzeigen
Antw:Saison revue passieren lassen
« Antwort #5 am: 25. März 2019 13:43 »
Der Abstand zwischen etwas weniger talentierten Spielern und hochtalentierten Spielern ist leistungsmässig geringer als noch vor einigen Jahren - unter der Voraussetzung, dass die etwas weniger talentierten gut gecoacht werden und gewisse Defizite mit Einsatz, Disziplin + Leistungskonstanz wettmachen können. Trotzdem ist der finanzielle Aufwand für die eigentlich kleiner gewordene Leistungsdifferenz unverhältnismässig gestiegen. Für immer weniger "Leistungsplus" muss immer mehr bezahlt werden. Ohne Garantie auf Erfolg, wie man Saison für Saison vor Augen geführt bekommt. Zumal es diverse Experten und Untersuchungen gibt, welche den Einfluss von Glück und Pech auf die Erfolgsquote auf bis zu 40% veranschlagen. Ganz gemäss der zauggsche Platitüde vom "schnellen Spiel auf rutschiger Unterlage" (...oder so...).
Die Tigers haben durch ihre bekannten Qualitäten davon profitieren können, dass besser eingestufte, bedeutend teurere Teams den vorgenannten Umständen zum Opfer gefallen sind. Es ist noch nicht so lange her, da konnten die Favoriten die halbe Saison verblöden, und sich dann mit einem Zwischengalopp aus dem Strichsumpf befreien. Das funktioniert nicht mehr. Wer nicht voll bei der Sache ist, der verliert. Ein allfälliger Vorteil beim Können/Talent vermag Defizite bei Einstellung/Disziplin nicht mehr zu kompensieren. Trotzdem, ein "Selbstläufer" ist es auch weiterhin nicht. Bewegen sich die Tigers auf allen Ebenen nicht nahe am Optimum, so wird es schwierig. Diese Saison hat es aber "gepasst", trotz Verletzungspech bei den Goalis und dem Fehlen von Spielern wie Nüssli, welcher in der Vergangenheit trotz zunehmender Beschwerden immer noch punktete. Dass Ciaccio die Belastung, plötzlich alleiniger Goali zu sein so gut verkraftete, war ein wesentlicher Grund für die solide Vorstellung des Teams. Die Ausländer waren der nötige wichtige Faktor, dass man dort einen 5en in Reserve hatte war nicht zu unterschätzen, auch wenn dieser Umstand angeblich ein Defizit verursacht hätte ohne Stade de Suisse Zusatzeinnahmen.
Am Ende hat man sogar noch an der Sensation geschnuppert. Toll gemacht von den Tigers!



borki52

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 19
    • Profil anzeigen
Antw:Saison revue passieren lassen
« Antwort #6 am: 25. März 2019 15:38 »
Danke Möff, dem ist nichts mehr zuzufügen. Ich bin seit 1970 SCL Fan und bin selten in einer Saison so gerne nach Langnau gefahren wie diese Saison (sind hin und zurück immerhin 1 1/2 Std).e schöne Sommer

Mänfu

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1007
    • Profil anzeigen
Antw:Saison (verpasste Chance) revue passieren lassen
« Antwort #7 am: 25. März 2019 21:59 »
Der Höhepunkt war für mich der 2. März und das Spiel 6 letzten Donnerstag. Dazu haben die Tigers als Mannschaft und ganzes Unternehmen überzeugt, bis letzten Donnerstag: GEILE SAISON! Aber....
...ich bin hier offenbar der Einzige, aber mich ärgert diese peinliche Kanter-Niederlage in einem 7.Spiel immer noch. Vorallem die Art und Weise, dazu hat noch die ganzes Schweiz zugeschaut! >:(  Klar war es nur ein Spiel (halt das Letzte) und die Saison war wirklich gut, aber trotzdem bleibt der letzte Eindruck an dieser Mannschaft hängen. Lassen wir mal revue passieren, was den SCL Tigers alles beschert worden wäre, wenn morgen die Halbfinalserie gegen den SCB anstehen würde:
  • Mindestens 4 Derbys, Freudenfeste und 1-2 Wochen Ausnahmezustand im Hockey Country
  • Eine RIESENEUPHORIE bei den Fans der SCL Tigers
  • National sehr, sehr hohes Medieninteresse
  • David vs. Goliath-Effekt: wenn man den SCB ernsthaft gekitzelt hätte (und die Chancen wären intakt gewesen) viel Symphathie Schweizweit über das Eishockey hinaus!
  • Sogar von Geschäftspartner aus Basel, Zürich etc. wurde man auf den Underdog Tigers angesprochen
  • Mehreinnahmen nur bei den Heimspielen von mindestens CHF 200'000, vermutlich CHF 300'000 oder noch mehr
  • Interesse von grösseren Sponsoren wäre beachtlich gestiegen
  • Potente Investoren für das zweite Eisfeld wären vermutlich auch auf Langnau und seine Möglichkeiten aufmerksam geworden
  • Die Adresse für überdurchschnittliche CH-Spieler hätte sich nochmals verbessert (Ambitionen)
  • Champions-League wäre noch möglich gewesen
  • .....
  • ......
  • Schnolz hätte mir das Essen bezahlt ;D
Nun, eine solche Chance mit dieser Konstellation wird kaum mehr so schnell kommen! Umso ärgerlich müsste es für die Direktbeteiligten eigentlich sein. Ich werde aber den Eindruck nicht los, dass sich die Meisten sehr schnell von dieser verpassten, einmaligen Chance erholt haben, zufrieden zurückblicken und schon am chillen sind. ::)  Klar das Hauptziel war Playoffs, das Gesamtbild war wirklich sehr positiv, aber "Wir wollen mehr" war mit 3 Siegen nicht mehr als brotlose Kunst: Das sollte nun alle Tiger dermassen ärgern, dass das (Mannschaftinterne) Ziel für nächste Saison Halbfinal heisst und alles dafür getan wird.  8) 
Doch nächstes Jahr ist die Bestätigung und Playoffs alles andere als sicher, so realistisch müssen wir wohl sein.


Fazit: Eine sehr gute Saison, aber der letzte Eindruck na ja ::) , sprich: sehr ärgerlich und enorm schade für diese verpasste Grosschance! 


Mänfu
« Letzte Änderung: 25. März 2019 22:01 von Mänfu »

Zetterberg

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 116
    • Profil anzeigen
Antw:Saison revue passieren lassen
« Antwort #8 am: 26. März 2019 10:36 »
Wenn man beachtet, dass die Tigers das kleinste Budget haben (glaube ich jedenfalls) und was erreicht wurde - die meisten "Experten" haben sie in der der Ligaquali gesehen. Von daher wurden die Erwartungen vermutlich sogar übertroffen. Man war nie unter dem Strich und hat die Playoffquali mehr oder weniger souverän erreicht.

Ich sehe es aber wie Mänfu. So eine Chance wird vermutlich nicht so schnell wiederkommen. Es ist davon auszugehen, dass der Z, Lugano, Davos und auch Rappi nächste Saison stärker sein werden. Mich ärgert es immer noch, wie das letzte Spiel verloren wurde. Das war nicht das Langnau aus Spiel 5 und 6. Auch die Aussage von Genazzi gibt mir ein wenig zu denken; "dass heute das Team gewonnen hat, welches es mehr wollte......" Klar hat Lausanne die besseren Einzelspieler. Aber die wären zu packen gewesen. Auch den SCB sehe ich nicht als Übermannschaft... Irgendwie werde ich das Gefühl nicht los, dass man mit dem Erreichen der Playoffs zufrieden war und gar nicht recht an mehr geglaubt hat.
Hoffe auf eine Wiederholung in der nächsten Saison.

Zetterberg
 

Jürä

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 68
    • Profil anzeigen
Antw:Saison revue passieren lassen
« Antwort #9 am: 26. März 2019 18:04 »
Ich will mich auch bei den Tigers für die tolle Saison bedanken.
Das grosse Ziel Playoff wurde erreicht. Als Steigerung wurden sogar Playoff Spiele gewonnen.

In der neuen Saison kann wieder voll angegriffen werden mit dem Ziel, auch mal eine Playoff Serie zu gewinnen.
Es wurden gute Transfers gemacht. Jetzt muss noch Elo gut ersetzt werden.
Speziell hatte ich Freude an Tschascho. Ich bin mir bewusst, dass es etwas fies ist, einzelne Spieler rauszupicken.
Aber der Tschatscho hat es sich wirklich verdient. Das gibt auch Mumm für die neue Saison.


Wünsche allen einen tollen Sommer
Jürä

cobin

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 40
    • Profil anzeigen
Antw:Saison revue passieren lassen
« Antwort #10 am: 26. März 2019 18:38 »
Natürlich war es eine ultrageile Saison! :-)
Wir hatten 57 Playoffspiele, nie wurde es langweilig.
Das Team ist in jedem Spiel als Einheit aufgetreten. In jedem Spiel konnte man sich Punkte erhoffen, selten bis nie konnte man mit dem Gegner nicht mithalten (solche Spiele hatte aber auch der SCB und EVZ)!
Es war einfach hammergeil! Klar schmerzt die letzte Niederlage, aber kaum einer hätte sich dies vor der Saison erträumt.Der Puck lief im letzten Spiel einfach  nicht für uns und vielleicht sollte es so sein. So sind die Jungs jetzt auch schon richtig heiss auf die neue Saison.


Die Tigers haben es doch tatsächlich geschafft, trotz klar kleinerem Budget als die meist anderen Vereine nach der Quali auf Platz 6 (!!!!) zu stehen. Mickrige vier Punkte Rückstand auf Platz 3.
Mann bin ich stolz auf die Mannschaft, auf das Unternehmen SCL Tigers!
Danke für eine richtig geile und spannende Saison!


HOPP LANGNAU!!!


blueline

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1175
  • wer träumt hat die hoffnung noch nicht aufgegeben
    • Profil anzeigen
Antw:Saison revue passieren lassen
« Antwort #11 am: 27. März 2019 20:53 »
... ;)
...lebe heute und denke nicht an morgen...
...denn was morgen sein wird, weiss man heute nicht...
...ein tiger bleibt ein tiger....

absolute_null

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 546
    • Profil anzeigen
Antw:Saison revue passieren lassen
« Antwort #12 am: 27. März 2019 22:09 »
schiri uffwache¨!!! blueline zählt zum mitteldrittel! puck drin offside!
FORUMFAN SEIN IST SCHÖN

basel-tiger

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 273
    • Profil anzeigen
Antw:Saison revue passieren lassen
« Antwort #13 am: 28. März 2019 11:28 »
Natürlich war das Ende krass und in dieser
Höhe auch irgendwie enttäuschend. Das
Einzige, was mich jedoch noch ein bisschen
nervt, ist die Tatsache, wie wir das 1:0
erhalten habe. Dies wäre vermeidbar
gewesen. Den Rest, naja, Lausanne machte
dies sehr clever und wir hatten nicht den
besten Tag. Diese Erfahrungen sind Prozesse
und Erlebnisse, welche uns in der nächsten
Saison garantiert helfen werden. Diese
Niederlage darf jedoch in keinster Weise
hinwegtäuschen, was wir in dieser Saison
alles erreicht haben. Schon vor der Saison
als Playoutfinalist gehandelt, spielten wir
zur jeder Zeit in den Playoffrängen und dies
mit dem nach meinen Informationen kleinsten
Budget. Was diese Mannschaft erreicht hat
kann nicht hoch genug eingeschätzt werden.
Ich bin unglaublich stolz auf gesamten Staff. Nicht
nur resultat- und rangmässig, sondern wie man
allgemein aufgetreten ist. Dieser erfolgreiche
Weg, welcher eingeschlagen wurde, umbedingt
weiterführen.

MERCI LANGNOU MERCI!!!

LANGNOU MIR SI STOLZ UF DI!!!
#84 Kévin Hecquefeuille - Hopp Langnou

drPesche

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 19
    • Profil anzeigen
Antw:Saison revue passieren lassen
« Antwort #14 am: 28. März 2019 14:52 »
 Lange ist es her, seit ich mich das letzte Mal geäussert habe.
Irgendwie war das Gefühl, dass sich die Tigerlis gleich zurücklehnen, wenn man sie öffentlich lobt, zu stark. Dennoch habe ich mit Interesse das Pinboard verfolgt und festgestellt, dass es anscheinend auch anderen so erging. Anders kann ich mir das Ausmass an Kritik und Lob nicht vorstellen.
 
Das Erreichen der Playoffs habe ich nicht für möglich gehalten und bin mit dem Gefühl in die Saison gestartet, dass es am Schluss mit Rappi um die Wurst gehen wird.
Gehofft habe ich auf den 10. Platz, damit man nicht bis zuletzt zittern müsste.
 
Doch dann wurde ich zuerst angenehm überrascht und je länger die Saison dauerte, umso mehr wuchs der Wunsch nach mehr. Playoffs? Niemals habe ich das Wort ausgesprochen, ohne ein „äuä nid“ hinterher zu schieben. Selbst am Schluss des letzten Heimspiels gegen den SCB, als der Videowürfel Grün aufleuchtete, fühlte es sich noch merkwürdig an. Mit feuchten Augen stand ich oben in den Rängen und konnte es nicht fassen. 
In der anschliessenden Euphorie habe ich sogar einem SCB-Fan gesagt: „Wir sehen uns wieder im Halbfinal.“ Diesmal ohne „äuä nid“. Viel hat nicht gefehlt.
 
Aber… Das was mich in dieser Saison gestört hat, war das Verhalten der Tigers an einigen Heimspielen. Es sollte doch nicht sein, dass man vor ausverkauftem Haus gegen „kleine“ Gegner nicht voll durchzieht. Einfach mal einen schlechten Tag haben oder miesen Match spielen darf es geben. Aber mehrmals daheim, vor versammelter Fangemeinde gegen schlagbare Gegner keine Treffer zu schiessen hat mich enttäuscht.
(0:2 gegen Ambri / 0:2 gegen Fribourg / 0:3 gegen Lugano / 0:3 gegen Genf / 0:1 gegen Fribourg)
Klar hat man das mit Siegen gegen Topclubs ausgeglichen, aber der schale Beigeschmack der Art und Weise dieser Niederlagen ist geblieben.
Ich vermute, dass das Problem im mentalen Bereich liegt und nicht im physischen, aber was weiss ich denn schon. Ich bin eben doch nicht Doktor, wie Schnouz vermutet hat.
 
 
Ja, ich bin zufrieden mit der Saison als Ganzes und ich freue mich auf die nächste!
 
Langnouer im Exil